Smartwatch : Moto 360 mit Metallarmband und bald auch in Gold

, 17 Kommentare
Smartwatch: Moto 360 mit Metallarmband und bald auch in Gold
Bild: Motorola

Die in Deutschland weiterhin schlecht verfügbare Smartwatch Moto 360 mit Android Wear ist in den Vereinigten Staaten mittlerweile auch mit Metallarmband erhältlich und soll zur Weihnachtszeit um ein Modell in Champagner-Gold ergänzt werden.

Motorola hatte bereits zur IFA 2014 weitere Modelle und Varianten mit Metallarmband in Aussicht gestellt. Jetzt werden die neuen Armbänder in passender Farbe für die schwarze und silberne Ausführung der Uhr über die US-Motorola-Seite für 300 US-Dollar angeboten.

Moto 360 mit Metallarmband
Moto 360 mit Metallarmband (Bild: Motorola)

Das Metallarmband ist 23 Millimeter breit und somit einen Millimeter breiter als die Ledervariante, die weiterhin für 250 US-Dollar erhältlich ist. Zur Weihnachtszeit soll neben der Variante in Champagner-Gold für 329 US-Dollar, deren Armband 18 Millimeter breit ist, auch eine silberne Version mit schmalerem Armband für 299 US-Dollar verfügbar sein. Von den Herstellern DODOcase und TYLT folgen im selben Zug verschiedenfarbige Armbänder, die aus Leder und Silikon gefertigt werden.

Neue Armbänder aus Leder und Silikon von DODOcase und TYLT
Neue Armbänder aus Leder und Silikon von DODOcase und TYLT (Bild: Motorola)

Schon in den kommenden Tagen will Motorola über die Moto Connect App neue Optionen für die Gestaltung der Ziffernblätter anbieten. Ziffernblätter können dann selbst in puncto Hintergrund, Zeiger und Markierungen konfiguriert werden. Außerdem integriert Motorola das Ziffernblatt des Designers David Pascual, das noch vor Veröffentlichung der Uhr als Gewinner aus einem Designwettbewerb von Motorola hervorging und sich gegen neun Mitbewerber durchsetzen konnte.

Variante mit schmalem Metallarmband in Champagner-Gold und Silber
Variante mit schmalem Metallarmband in Champagner-Gold und Silber (Bild: Motorola)

Über das Update der Connect App kommt auch das neue Fitness-Programm Moto Body hinzu, das Schritte, Distanz, Herzfrequenz und verbrannte Kalorien erfasst. Die ermittelten Werte nutzt Moto Body, um den Anwender mit neuen Zielen zu mehr Aktivität zu animieren.