Project Atomic : Server-Betriebssystem für Docker Container als Beta

, 0 Kommentare
Project Atomic: Server-Betriebssystem für Docker Container als Beta
Bild: Project Atomic

Red Hat hat das auf dem Red Hat Summit 2014 im April vorgestellte „Project Atomic“ jetzt unter dem Namen „Red Hat Enterprise Linux Atomic Host 7“ als Beta-Version vorgestellt. Es handelt sich um ein schlankes Server-Betriebssystem für Container, vergleichbar mit CoreOS.

RHEL Atomic Host basiert auf RHEL 7 und kann direkt auf der Hardware oder virtualisiert auf unterstützten Hypervisoren laufen. Dazu zählen RHEL OpenStack Platform, Red Hat Enterprise Virtualization und VMware vSphere. Im Unterschied zu traditionellen RHEL-Installationen mit eher monolithischen Server-Software-Architektur können Administratoren ihre Anwendungen mit Atomic Host aus containerisierten Micro-Diensten zusammensetzen.

Applikationen, die für RHEL 6 oder 7 entwickelt und getestet wurden, können in Containern entwickelt werden. Im Grunde läuft jede App in einem eigenen Container, der Host bleibt davon unberührt. Das gleiche Prinzip hat CoreOS bereits vorgemacht, allerdings mit einem minimalen Ubuntu-Unterbau. Anstatt wie CoreOS auf Zutaten wie fleet oder etcd zu setzen, arbeitet Red Hat mit Google Kubernetes zur Orchestrierung der Server-Ressourcen in der Cloud. Erst vor wenigen Tagen hatte Canonical sein Engagement auf dem gleichen Parcours bekanntgegeben. Der Ubuntu-Hersteller will mit LDX eine virtualisierte Umgebung für Container schaffen.

YouTube-Video: Red Hat Enterprise Linux 7 Atomic Host & Containers

Red Hat hat zudem heute das Enterprise-PaaS-Produkt OpenShift Enterprise 2.2 freigegeben. Auf eher traditionellem Terrain wurde das vor vier Jahren veröffentlichte RHEL 6 auf die Version 6.6 angehoben. Neben einer Aktualisierung des Software-Pools wurde der verwendete Kernel 2.6.32 mit neuen Funktionen gepatcht.

So beherrscht er nun Remote Direct Memory Access (RDMA) über Ethernet und bringt einen angepassten Device-Mapper, das Open vSwitch-Kernel-Modul sowie verbesserte Unterstützung von Active Directory mit. Zusätzlich erhalten registrierte Kunden Zugriff auf „Red Hat Enterprise Linux 6 Platform Image“, mit dem unter Red Hat Enterprise Linux 6 laufende Applikationen in Container verpackt und unter Atomic Host 7 genutzt werden können.