Dark Souls : Migration auf Steamworks gestartet

, 50 Kommentare
Dark Souls: Migration auf Steamworks gestartet

Ab sofort ist die bereits im Oktober angekündigte und zwischenzeitlich in den Dezember verschobene Umstellung von Dark Souls auf Steamworks gestartet worden. Während der Transfer des Spiels auf Valves Verkaufsplattform unbegrenzt möglich ist, müssen alte Spielstände spätestens bis zum 16. Februar migriert werden.

Dazu ist es zunächst nötig, Dark Souls über die Eingabe der Seriennummer respektive des CD-Schlüssels auf Steam zu aktivieren, sofern der Titel über den Live-Marktplatz oder regulär im Handel erworben wurde. Um die Spielstände zu sichern, gilt es das Spiel einmal über Valves Plattform zu starten und sich mit dem passenden Live-Konto einzuloggen. Übernommen wird dabei nur der Fortschritt des jeweils eingeloggten Nutzers.

Anschließend muss die neue Version manuell aktiviert werden. Hierzu ist im Reiter „Eigenschaften“ unter dem Tab Beta „dsptde-2.0-“ zu wählen. Dies gilt auch für Nutzer, die das Rollenspiel in der Übergangsphase erwerben. Im Anschluss sucht Dark Souls automatisch nach alten Speicherständen. Wer eine digitale Kopie des Spiels über Steam erworben hat, muss sich zudem nach dem Aktivieren des Steamworks-Updates erneut mit seinem Live-Konto einloggen.

Aktuell berichten Nutzer nach der Umstellung von Problemen mit dem beliebten DSFix, der es unter anderem erlaubt Auflösung und Texturqualität zu verbessern. Der Urheber des kleinen Tools, Peter „Durante“ Thoman, hat allerdings bereits ein entsprechendes Update zur Verfügung gestellt.

Die Redaktion dank ComputerBase-Leser „Arkedos“ für den Hinweis zu dieser Meldung!