Fotolia : Adobe will Fotoplattform für 800 Mio. Dollar übernehmen

, 13 Kommentare
Fotolia: Adobe will Fotoplattform für 800 Mio. Dollar übernehmen
Bild: epSos .de (CC BY 2.0)

Der Software-Riese Adobe will sein Portfolio durch eine Akquisition erweitern: Die Fotoplattform Fotolia soll für rund 800 Millionen US-Dollar übernommen werden – die Unternehmen sind sich bereits einig. Mit über 30 Millionen Bildern und Videos gehört Fotolia zu den großen Bildagenturen im Internet.

Per Pressemitteilung wird mitgeteilt, dass Fotolia zwar in die Adobe Creative Cloud integriert werde, jedoch auch weiterhin als eigenständiger Dienst für jedermann verfügbar sein soll. Die Nutzer der kostenpflichtigen Cloud-Dienste von Adobe sollen somit zentralen Zugriff auf die Fotolia-Inhalte bekommen, was den Design-Prozess vereinfache und beschleunige, so Adobe. Ferner sei die Übernahme ein weiterer Schritt auf dem Weg, die Creative Cloud zu einem „pulsierenden Marktplatz“ für kreative Geister zu machen. Nach Prüfung der zuständigen Behörden wird ein Abschluss der Transaktion im zweiten Quartal 2015 erwartet.

Auf Fotolia bieten Fotografen und Künstler ihre Werke zum Kauf an. Die Bilder können zur lizenzfreien Nutzung erworben werben. Bezahlt wird pro Werk oder im Abonnement.

Fotolia war 2004 von Thibaud Elzière, Oleg Tscheltzoff und Patrick Chassany als private Mikrostock-Agentur in New York gegründet worden. Im Jahr 2012 erfolgte die Übernahme durch die Investmentfirma Kohlberg Kravis Roberts (KKR). Die Fotoplattform zählt nach Angaben der Betreiber mehr als fünf Millionen Mitglieder und wird in 23 Ländern und 15 verschiedenen Sprachen angeboten.