Galaxy Note 4 : Dritte Variante mit Snapdragon 810 und 450-Mbit/s-LTE

, 29 Kommentare
Galaxy Note 4: Dritte Variante mit Snapdragon 810 und 450-Mbit/s-LTE

Samsung hat in Korea die dritte Variante des Galaxy Note 4 vorgestellt, die entgegen der beiden bisherigen Ausführungen auch wirklich Unterschiede bietet. Mit dem Snapdragon 810 kommt nicht nur ein anderer SoC zum Einsatz, auch die theoretische Möglichkeit für LTE mit 450 Mbit/s wird geboten.

Theoretisch deshalb, weil in aktuellen Cat-6-LTE-Netzen lediglich 300 Mbit/s erreicht werden können, erst in den zukünftigen Cat-9-LTE-Netzen werden die 450 Mbit/s möglich. Dabei nutzt Qualcomm die sogenannte Carrier Aggregation mit drei Frequenzblöcken und einer Bandbreite von 20 MHz. Ab 2015 soll dies in ausgewählten Regionen in Korea bereits möglich sein – wann es in Deutschland soweit ist, steht bisher noch nicht fest.

Mit dem Snapdragon 810 hat Samsung beim Galaxy Note 4 zudem eine dritte SoC-Variante mit vier plus vier Kernen nach dem big.LITTLE-Prinzip im Einsatz, berichtet Anandtech. Die beiden bisherigen Lösungen setzen auf den Snapdragon 805 oder den eigenen Exynos 5433. Mit der jetzigen und bereits seit einigen Wochen erwarteten Vorstellung werden die Gerüchte der letzten Wochen noch einmal deutlicher widerlegt, die von einer erneuten Verschiebung des 64-Bit-Flaggschiff-SoCs von Qualcomm sprachen. Dieser gilt neben dem 64-Bit-Chip Exynos 7420 als eine mögliche Lösung für das anstehende Galaxy S6, weshalb das Note 4 in dieser Ausführung ein entsprechender Probelauf sein könnte, auf den das S6 dann ab März folgt.