3/3 Game of Thrones im Test : Ein Muss für Freunde der TV-Serie

, 55 Kommentare

Fazit

Telltale orientiert sich mit „Game of Thrones“ verdammt nah am TV-Vorbild. Eine negative Folge davon ist, dass sich zumindest die erste Episode inhaltlich ein wenig so anfühlt, wie die ersten Folgen der HBO-Serie.

Dieser Nachteil wird allerdings davon überstrahlt, dass sich die Videospiel-Adaption wunderbar nahtlos in das GoT-Universum einfügt. Durch die vertrauten Charaktere, den bekannten Erzählstil und die typischen Wendungen fühlt man sich sofort heimisch. Dadurch werden insbesondere Kenner der Inhalte sofort in die Handlung hineingezogen.

Die Grundlage für fünf weitere spannende Folgen ist also gelegt. Wenn die Storyschreiber jetzt weiterhin ordentliche Inhalte liefern und diese wie in „Iron from Ice“ stringent präsentiert und erzählt werden, dürfte „Game of Thrones“ als weiteres gelungenes Telltale-Spektakel in die Geschichte eingehen.

Wir sind schon jetzt auf die kommenden Episode gespannt und können allen Freunden der Bücher und/oder Serie nur empfehlen: Gebt dem Titel eine Chance – der Auftakt ist vielversprechend!

Game of Thrones
Game of Thrones

Kopier- & Jugendschutz

„Game of Thrones“ funktioniert über Steam, sodass der Key über die Valve-Plattform aktiviert werden muss. Dazu ist einmalig eine Internetverbindung nötig; ein Wiederverkauf ist durch die Bindung an das Steam-Konto nicht möglich.

Die USK hat den Titel bisher nicht bewertet.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.