2/4 Kurze GeForce GTX 970 im Test : Kompakt viel Leistung von Galax und Gigabyte im Vergleich

, 55 Kommentare

Testergebnisse

Die Testausrüstung und die Testmethodik sind im Artikel „So testet ComputerBase Grafikkarten“ beschrieben. Für diesen Artikel wird von den Angaben nicht abgewichen, einzig der Testparcours wurde etwas gekürzt.

Taktraten und Last

Auch die Maxwell-Grafikkarten können deutlich höher takten als nur mit dem Basistakt. Wie hoch die Frequenz nach einer längeren Lastphase tatsächlich ausfällt, ist vor dem Kauf allerdings nicht bekannt. Die Angabe der Hersteller ist nicht mehr als eine Orientierung, denn es kommt in der Regel auch auf die Anwendung (Leistungslimit) und die Belüftung des eigenen Gehäuses (Temperaturlimit) an.

ComputerBase testet alle Grafikkarten aus diesem Grund nach einer längeren Lastphase. Jede Karte wird jeweils 30 Minuten lang unter voller Last aufgewärmt. Nur so lassen sich Rückschlüsse auf das Verhalten beim Käufer zu Hause schließen.

Erzielte Taktraten nach 30 Minuten Volllast im Cooler Master CM 690 III
Grafikkarte Basistakt Maximal
möglicher
Takt
Tatsächlicher Takt
nach Aufwärmen
Takt limitiert durch
Asus GeForce GTX 970 Strix 1.114 1.304 1.202-1.215 Power
Gainward GeForce GTX 970 1.051 1.278 1.177-1.189 Power
Gainward GeForce GTX 970 Phantom 1.051 1.278 1.215-1.227 Power
Galax GeForce GTX 970 OC EX 1.127 1.316 1.265-1.277 Power
Galax GeForce GTX 970 Gamer OC 1.127 1.304 1.265-1.277 Power
Gigabyte GeForce GTX 970 G1 Gaming 1.178 1.367 1.354 Power
Gigabyte GeForce GTX 970 Mini 1.076 1.255 1.113 Power
King Mod Inno3D GTX 970 watercooled 1.089 1.291 1.226-1.239 Power
MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G 1.114 1.329 1.329 -
Palit GeForce GTX 970 JetStream 1.152 1.354 1.303-1.328 Power
Zotac GeForce GTX 970 1.076 1.278 1.150-1.162 Power
Zotac GeForce GTX 970 Omega Edition 1.102 1.291 1.252-1.265 ?
Zotac GeForce GTX 970 Extreme Edition 1.203 1.392 1.341-1.354 ?
Alle Angaben in MHz

Keine der beiden Grafikkarten hält in Anno 2070 den maximal möglichen Takt, bei beiden ist das Leistungslimit dafür verantwortlich. Die Temperaturen liegen mit 66 °C (Gigabyte) beziehungsweise 76 °C (Galax) noch unter dem Temperaturlimit. Die kurze Version von Galax taktet letztendlich auf dem Niveau der Standardversion und damit deutlich höher als die Gigabyte GeForce GTX 970 Mini, die ihren bereits niedriger angesetzten Maximaltakt nochmals deutlich unterbietet. Die ab Werk eingestellte 160-Watt-Grenze zwingt sie zum bisher niedrigsten Takt im Testfeld.

Leistung

Da die Gigabyte GeForce GTX 970 auch in anderen Anwendungen wie in Anno 2070 den niedrigsten Takt aufweist, liegt das kurze Modell mit Abstand am Ende des Testfeldes. Die herkömmliche Version von Gigabyte ist als schnellste Grafikkarte im Vergleich allerdings nur neun Prozent schneller – gravierend sind die Unterschiede nicht.

Rating - GTX 900 Partnerkarten
Angaben in Prozent
    • Gigabyte GTX 970 G1 Gaming
      106,1
    • Zotac GeForce GTX 970 Extreme
      106,0
    • Palit GeForce GTX 970 JetStream
      104,3
    • MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G
      104,1
    • Zotac GeForce GTX 970 Omega
      102,8
    • King Mod GTX 970 watercooled
      102,3
    • Galax GeForce GTX 970 OC EX
      102,1
    • Galax GeForce GTX 970 Gamer OC
      102,1
    • Gainward GTX 970 Phantom
      102,0
    • Asus GTX 970 Strix
      101,9
    • Zotac GeForce GTX 970
      100,1
    • Gainward GeForce GTX 970
      100,0
    • Gigabyte GTX 970 Mini
      97,3

Auch die kurze Version von Galax landet dort, wo es die Taktraten haben vermuten lassen: Auf dem Niveau der langen Version im Mittelfeld. Die schnellsten Varianten am Markt sind vier Prozent schneller, die langsamsten fünf Prozent langsamer.

Auf der nächsten Seite: Lautstärke & Temperatur