Globalfoundries : Die 14-nm-Fertigung verzögert sich

, 46 Kommentare
Globalfoundries: Die 14-nm-Fertigung verzögert sich
Bild: Globalfoundries

Während Samsung die Produktion an 14-nm-Chips bereits für erste eigene Produkte aber auch Auftragskunden hochfährt, läuft es bei Globalfoundries laut Brancheninsidern nicht so rund. Die für 14 nm benötigte Ausrüstung wird erst einmal zwischengelagert.

Die Fabrik in den USA sei noch nicht so weit, dass dort die neue Technik installiert werden kann. Aus diesem Grund wurden die Zulieferer angewiesen, die Bauteile in ein nahegelegenes Lagerhaus zu bringen. Lokale Medien berichten, dass aufgrund der Nachfrage von Firmen wie Globalfoundries Anbieter von Lagerplätzen ihre Kapazitäten deutlich vergrößern würden, was als weiteres Indiz gewertet wird.

Vor zwei Wochen hatte ein Globalfoundries-Sprecher bestätigt, dass die Erweiterung der Fabrik zertifiziert wurde und nun bereit für die Ausrüstung sei. Der Start der Risikofertigung von 14-nm-Chips werde noch in diesem Jahr erfolgen und damit im Zeitplan liegen, gab Globalfoundries zu verstehen. Erst zusammen mit dem noch auszurüstenden Technology Development Center und der Erweiterungen der Reinraumfläche in der Fab 8 mit dann fast doppelt so viel Fläche wird allerdings der Stand erreicht werden, um Chips in 14 nm in größeren Mengen produzieren zu können.

3D-Modell der Fab 8 in den USA
3D-Modell der Fab 8 in den USA (Bild: Globalfoundries)

Globalfoundries hatte sich im Frühjahr mit Samsung verbündet, nachdem beide Unternehmen über Jahre bereits mit IBM in einer Forschungsallianz tätig waren. Beide Hersteller erklärten, die 20-nm-Fertigung größtenteils zu überspringen und sich direkt auf 14-nm-FinFET zu konzentrieren. Während das Vorhaben bei Samsung seit einigen Wochen erste Früchte trägt, häuften sich zuletzt die Meldungen, dass es bei Globalfoundries weniger gut läuft.

Dies wiederum könnte auch Samsung schaden, da dank der Kooperation Chips von Globalfoundries für Samsung gefertigt werden sollten – und umgekehrt. Bisher fertigt lediglich ein Samsung-Werk 14-nm-Chips, ein zweites soll in wenigen Wochen/Monaten folgen. Für Großbestellungen wie Apples A9 könnte die Produktionskapazität zum Start deshalb nicht ausreichend sein – hier soll Globalfoundries mit der neuen US-Fabrik in Malta im Bundesstaat New York ins Spiel kommen.

Update 31.12.2014 08:49 Uhr  Forum »

Globalfoundries hat wenige Stunden nach der Meldung in den US-Medien die Berichte über eine Verzögerung bei 14 nm dementiert. Zwar werden die erweiterten Lagerkapazitäten genutzt, aber nur deshalb, weil das Material vor Fertigstellung der Einrichtung bestellt wird und somit zu viel Gerät auf ein Mal zur Ausrüstung angeliefert werde, während der Platz auf dem Werksgelände knapp sei. Im Rahmen dessen lies sich Globalfoundries auch zu der Aussage bewegen, dass die 14-nm-Fertigung mehr als im Plan liege und erste Produkte für Kunden bereits gefertigt werden.

[..] This logistical move is in no way related to yield challenges or a delay in our technology ramp and is, in fact, quite the opposite. Our Fab 8 ramp is on track and we have yielding customer product on our 14nm technology.

Globalfoundries