Marvell 88NV1140 : Kompakter NVMe-SSD-Controller für Mobilgeräte

, 10 Kommentare
Marvell 88NV1140: Kompakter NVMe-SSD-Controller für Mobilgeräte
Bild: Marvell

Vornehmlich für schlanke Mobilcomputer sind Marvells neue SSD-Controller konzipiert worden. Die Chips 88NV1140 und 88NV1120 messen inklusive Gehäuse lediglich 64 mm² und sollen so beispielsweise M.2-SSDs mit drei Zentimeter Länge (M.2 2230) ermöglichen. Die Variante 88NV1140 unterstützt bereits NVMe.

Tablets mit geringer Bauhöhe, Chromebooks und zukünftige 2-in-1-Hybride sieht Marvell als mögliche Einsatzgebiete für SSDs auf Basis der neuen Controller, die sich lediglich beim Interface unterscheiden. Der 88NV1140 ist für SSDs vorgesehen, die über PCI Express 3.0 mit dem System kommunizieren. Dabei wird allerdings nur eine PCIe-3.0-Leitung unterstützt, womit die Bruttodatenrate auf 985 MB/s abzüglich Protokoll-Overhead begrenzt ist. Als logische Schnittstellen werden sowohl AHCI als auch das neuere NVMe unterstützt. Die Variante 88NV1120 setzt hingegen auf die SATA-Schnittstelle in der aktuellen Fassung mit bis zu 6 Gbit/s.

Marvell 88NV1140 Marvell 88NV1120
Fertigung 28 nm (CMOS, low power)
CPU 2 Cortex-R5-Kerne
NAND Channel 2
Cache Embedded SRAM
Interface (extern) PCI Express 3.0 X1
(NVMe 1.1b oder Legacy AHCI)
SATA 6 Gb/s
Interface (NAND) ONFI 3, Toggle 2.0
Power Management PCIe low power L1.2 SATA DevSleep

Für weitere Platzeinsparungen soll der Verzicht auf einen externen DRAM-Cache sorgen. Stattdessen kann als Zwischenspeicher Embedded SRAM in Multi-Chip-Package-Bauweise direkt in NAND-Chips integriert werden und die IOPS-Leistung verbessern. Über die NAND-Schnittstellen ONFI 3 und Toggle 2 sollen die Controller unter anderem TLC-Speicher der Generation mit 15 oder 16 nm sowie 3D-NAND ansprechen können, wobei zur Fehlerkorrektur die hauseigene NANDEdge-Technik dient. Wie The Tech Report in Erfahrung brachte, verfügen die Chips über zwei Speicherkanäle.

Marvell 88NV1140 mit NVMe
Marvell 88NV1140 mit NVMe (Bild: Marvell)

Wann erste SSD-Lösungen auf Basis der neuen Controller auf den Markt kommen, stellt Marvell nicht in Aussicht. Das NVMe-Design habe aber bereits interne Prozesse zur Validierung und Kompatibilitätsprüfung hinter sich.

Anfang August hatte Marvell mit dem Modell 88SS1093 den ersten eigenen, mit NVMe kompatiblen Controller vorgestellt, der allerdings in einer deutlich höheren Leistungsklasse spielt und nicht für Mobile-Systeme gedacht ist.