Mobile First, Cloud First : Microsoft gibt MSN-Apps für Android und iOS frei

, 15 Kommentare
Mobile First, Cloud First: Microsoft gibt MSN-Apps für Android und iOS frei

Microsoft hat die bisher exklusiv für Windows Phone und Windows 8 verfügbaren MSN-Apps auch für Android und iOS freigegeben. Nach Office, dem Fitnessband Band oder Tastaturen für Endgeräte mit Android oder iOS setzt der Konzern den unter CEO Satya Nadella eingeschlagenen Weg der plattformübergreifenden Angebote fort.

Auch Amazons FireOS, das auf Android basiert und auf Tablets der Fire-Serie sowie dem Fire Phone zum Einsatz kommt, wird von den neuen Apps unterstützt. Alle Anwendungen sind kostenlos, die Finanzierung erfolgt über Anzeigen.

MSN-Apps gibt es ab sofort auch für Android und iOS
MSN-Apps gibt es ab sofort auch für Android und iOS (Bild: Microsoft)

Das Microsoft Network (MSN) gehört auch heute noch zu einem der größten Internetportale weltweit, das Informationsdienste wie Nachrichten, Finanzen, Mode, Sport, Reisen oder Freizeit bereitstellt. Laut Alexa liegt MSN.com bei den weltweit am häufigsten aufgerufenen Seiten auf Platz 32. Gestartet war MSN im Jahr 1995 parallel zu Windows 95 als Internetprovider, der als Gegenentwurf zu AOL den einfachen Zugang zum Internet versprach.

Die Öffnung gegenüber anderen Plattformen ist Teil der von Microsofts CEO Satya Nadella als „mobile first, cloud first“ bezeichneten Strategie. Microsoft trägt mit dem Strategiewechsel der Tatsache Rechnung, dass Anwender heute nicht mehr überwiegend auf Windows angewiesen sind, um den Computer zu nutzen oder Dienstleistungen im Internet wahrzunehmen. Die Dienstleistung für eine vernetzte Welt stehen im Vordergrund, nicht der Zugangspunkt.