Mionix Naos QG : Maus misst Herzfrequenz und Stress beim Spielen

, 31 Kommentare
Mionix Naos QG: Maus misst Herzfrequenz und Stress beim Spielen

Geht es nach dem Willen von Mionix, soll der Trend zur Selbstoptimierung mit Hilfe biometrischer Sensoren nicht nur klassischen Sportlern vorbehalten werden, sondern auch für Spiele zur Realität werden. Per Kickstarter will das Unternehmen daher die Entwicklung einer „Quantified Gaming Mouse“ anschieben.

Die Naos QG besitzt zur Messung von Vitalfunktionen Sensoren auf der Oberschale, die Herzfrequenz und elektrodermale Aktivität als Marker für Stress und Anspannung erfassen. Auf Wunsch spiegeln sich diese Daten auch in der LED-Beleuchtung der Maus wieder. Form des Mauskörpers und Position der Sensorik ist dabei auf dem Palm-Grip optimiert worden. Welcher Sensor zum Einsatz kommt, ist unklar. In Anbetracht des Preises sowie der Ausstattung des bisherigen Mionix-Spitzenmodells Naos 8200 wird die Wahl wahrscheinlich auf einen Pixart ADNS 9800 fallen.

Welche Werte beobachtet werden, lässt sich über eine eigens entwickelte Software konfigurieren, die die gewünschten Funktionen per Overlay in beliebigen Spielen einblendet. Zur Analyse der eigenen Reaktionen und Leistungsfähigkeit werden die Werte aufgezeichnet und in regelmäßigen Abständen mit Screenshots unterlegt. Messergebnis und Spielsituation sollen auf diese Weise präzise in Einklang gebracht werden können. Die entsprechende Schnittstelle wird sowohl quelloffen als auch kostenlos nutzbar sein.

Mionix QG Quantified Gaming Mouse

Als Ziel nennt der Hersteller, herausfinden zu wollen, wie sich der Körper auf das Gameplay auswirkt. Wahlweise besteht die Möglichkeit, diese Daten direkt in Streams auf Youtube und Twitch oder unter anderem über Twitter und Facebook zu teilen. Zum Aufbau einer „Quantified-Gaming“-Community soll demnächst eine offene Diskussionsplattform bereitgestellt werden.

Mionix QG Quantified Gaming Mouse

Nach eigenen Angaben hat Mionix bereits Prototypen der Maus produziert. Um Hard- und Software weiterentwickeln zu können sowie Bauteile und Werkzeuge für die Fertigung zu erwerben, sollen 100.000 US-Dollar eingenommen werden. Wer zwischen 79 und 99 US-Dollar ausgibt, erhält ein Exemplar des fertigen Produktes, das voraussichtlich ab Juli 2015 zu einer Preisempfehlung von rund 130 US-Dollar verkauft werden soll. Neben der Finanzierung soll die Kampagne allerdings auch der Generierung von Aufmerksamkeit und Feedback dienen, wie Mionix offen herausstellt.

Update 09:56 Uhr  Forum »

Mittlerweile hat Minoix sich konkreter zur Technik in der Naos QG geäußert. Basis für Chassis und Sensor ist demnach nicht die Naos 8200 sondern die Naos 7000 mit einem optischen Sensor des Typs ADNS 3310 mit maximal 7.000 cpi, der von vielen Spielern aufgrund seiner Tracking-Linearität bevorzugt wird. Bei Nutzern scheint die Idee einer Maus mit biometrischen Sensoren aktuell gut anzukommen: Nach rund 24 Stunden sind bereits 17.500 US-Dollar bereitgestellt worden.