Trinity Desktop Environment : Weiterentwicklung von KDE 3 erreicht Version 14

, 27 Kommentare
Trinity Desktop Environment: Weiterentwicklung von KDE 3 erreicht Version 14
Bild: Trinity Desktop

Seit sechs Jahren pflegen die Entwickler von Trinity Desktop die im Jahr 2008 von KDE 4 abgelöste Desktopumgebung KDE 3.5 in Eigenregie. Kurz bevor im Frühjahr 2015 KDE 5 erscheint, hat das Team die grafische Oberfläche für Linux mit Version 14 grundlegend überarbeitet und dabei erstmals mit Neuerungen versehen.

Trinity Desktop Environment (TDE) R14.0.0 brauchte mit zwei Jahren Entwicklungszeit außergewöhnlich lange, umfasst dafür allerdings auch mehr als die reine Pflege der Codebasis. Das drückt sich auch im geänderten Versionsschema aus, das die Welt von KDE mit 3.15.x verlässt und ab sofort nach dem Schema R14.x.y fortgeführt wird.

Mit Version 14 wurde unter anderem die Hardwareerkennung HAL auf die Eigenentwicklung TDE Hardware Library umgestellt, die auf Udev basiert. Nur die Pakete für BSD bieten noch Unterstützung für das bei Linux vor Jahren von Udev abgelöste HAL. TDE setzt auf eine eigene Implementation von Qt 3.3.8 unter der Bezeichnung TQ3, die jetzt eine Aktualisierung mit neuer Style-Engine und Unterstützung für Multi-Threading bietet. Mit Compton-TDE wird ein eigener Compositor eingeführt, der Kompmgr ablöst. Viele Applikationen, Bibliotheken und Pakete wurden umbenannt um Konflikte mit künftigen KDE-Veröffentlichungen zu vermeiden. Bei den unterstützten Architekturen wurden armel und armhf für Debian hinzugefügt, während TDE auf dem Raspberry Pi unter Raspbian Wheezy unterstützt wird.

TDE R14.0.0 Desktop
TDE R14.0.0 Desktop

TDE wendet sich an Anwender, denen die konzeptuellen Änderungen an KDE mit Version vier nicht zusagen. Wer KDE mag, aber auf Nepomuk und Akonadi lieber verzichtet, sollte einen Blick auf TDE werfen. Binärpakete für Debian und Ubuntu stehen bereits zur Verfügung. Die Paketverwalter von RedHat/CentOs, Fedora, Mageia, OpenSUSE, und PCLinuxOS werden zeitnah Pakete mit Trinity Desktop Environment R14.0.0 zur Verfügung stellen. Live-CDs mit vorinstalliertem TDE liegen für diverse Distributionen bereit Weitere Einzelheiten halten die Release Notes bereit.

Das Projekt zum Trinity Desktop Environment war im Jahr 2008 aus Verärgerung über Änderungen und viele Fehler bei KDE 4 entstanden.