WhatsApp für Webbrowser : Beta liefert eindeutige Hinweise im Quelltext

, 56 Kommentare
WhatsApp für Webbrowser: Beta liefert eindeutige Hinweise im Quelltext

In der aktuellen Betaversion des weltweit erfolgreichsten Messengers WhatsApp finden sich Hinweise auf eine Web-Oberfläche, die die Verwendung des Dienstes auf jedem Gerät mit Internet-Browser möglich machen würde. Eine Domain, unter der der Dienst bereitgestellt werden könnte, findet sich im Netz bereits.

Im Quelltext der Version 2.11.471 vom 9. Dezember sind Funktionen gefunden worden, die dem Nutzer anzeigen könnten, wann zuletzt über das Web-Interface auf den Dienst zugegriffen wurde. Wie die fertige Funktion in der App aussehen könnte, wurde von AndroidWorld anhand eines Modells gezeigt.

WhatsApp – Letzte Aktivität mittels Web-Oberfläche
WhatsApp – Letzte Aktivität mittels Web-Oberfläche (Bild: AndroidWorld)

Fraglich ist derzeit, wie WhatsApp den Login-Vorgang auf der Web-Oberfläche gestalten würde: Bislang gibt es keine Benutzernamen oder Passwörter, die im Smartphone hinterlegte Telefonnummer dient als Identifikation. In der Betaversion von WhatsApp finden sich allerdings Hinweise auf QR-Codes, die am Computer dargestellt werden und vom Smartphone zur Verifikation eingescannt werden sollen. Das würde die Nutzung der Browser-Variante nicht ohne Smartphone ermöglichen.

Eine passende Domain zur Web-Oberfläche wurde mit web.whatsapp.com bereits eingerichtet. Pläne von WhatsApp für einen Web-Client sind bereits seit längerem im Gespräch. In einem Interview mit dem Gründer von Telegram gab dieser bereits im August beiläufig zu Protokoll, dass WhatsApp deren Web-Entwickler abwerben wollte.

In einer neueren Beta-Version vom 11. Dezember wurden die entsprechenden Code-Zeilen wieder aus dem Quelltext entfernt, so AndroidWorld.