Windows 10 : Cortana kommt und ersetzt die Lupe in der Taskleiste

, 57 Kommentare
Windows 10: Cortana kommt und ersetzt die Lupe in der Taskleiste
Bild: Microsoft

Bereits vor Monaten gab es Gerüchte, dass Microsoft mit dem nächsten Windows-Betriebssystem die mobile Assistentin Cortana auf den Desktop bringen könnte. Von ausgewählten Testern der bevorstehenden Consumer Preview kann der Sprachassistent nun tatsächlich erstmals in Windows 10 genutzt werden.

Auf einem Screenshot, dessen Authentizität Neowin nun bestätigen können möchte und der bereits einige Zeit im Netz die Runde macht, wird der Sprachassistent erstmals in der Taskbar angezeigt und soll auch genutzt werden können. Beim Screenshot soll ein spezielles Theme mit hohem Kontrast zum Einsatz kommen, weshalb die Darstellung deutlich von der gewohnten Benutzeroberfläche in Windows 10 abweicht. Spuren von Cortana hatten sich bereits in früheren Builds von Windows 10 unter anderem in Form von Sprachdateien gefunden, genutzt werden konnte der Dienst bisher jedoch nicht.

Cortana in der Taskbar von Windows 10
Cortana in der Taskbar von Windows 10

Cortana ersetzt dabei wie erwartet die Suchlupe in der Taskleiste von Windows 10. Der Dienst soll für den Desktop dieselbe Funktionalität wie unter Windows Phone 8.1 bieten, da beide Betriebssysteme auf die identische Technologie zurückgreifen. Hierfür baue Microsoft derzeit die Kapazitäten und Infrastruktur aus, um Cortana Millionen neuen Nutzern gleichzeitig zur Verfügung stellen zu können.

Es ist davon auszugehen, dass Microsoft Cortana mit der Veröffentlichung der Consumer Preview von Windows 10 offiziell vorstellen und für jedermann in das Betriebssystem integrieren wird. Diese wird für Ende Januar 2015 erwartet. Unklar ist jedoch weiterhin, ob Microsoft mit diesem Schritt Cortana für weitere Länder und Sprachen öffnen wird. In Deutschland ist der Dienst weiterhin nur über eine Änderung der Spracheinstellungen in Windows Phone nutzbar und beherrscht kein Deutsch.

Parallel zu den Arbeiten an der Consumer Preview hat Microsoft in einer neuen internen Testversion mit Buildnummer 9888 die Fenster-Animationen überarbeitet und damit begonnen, die Darstellung der Kontextmenüs zu vereinheitlichen.