Windows 10 : Spartan als Alternative zum Internet Explorer 12

, 76 Kommentare
Windows 10: Spartan als Alternative zum Internet Explorer 12
Bild: Ewen Roberts (CC BY 2.0)

Mit Windows 10 wird Microsoft wie mit all seinen vorherigen OS-Versionen den integrierten Internet-Browser in einer neuen Revision veröffentlichen. Der unter dem Codenamen Spartan entwickelte Browser soll mit neuer Engine näher an die Konkurrenz von Google und Mozilla heran rücken.

Wie die zumeist gut informierte Mary Jo Foley offen legt, wird der neue Browser mit einer überarbeiteten Fassung der Trident-HTML-Engine arbeiten, die im Vergleich zum Vorgänger effizienter zu Werke geht. Als weitere große Veränderungen soll der Browser neben einer neuen Oberfläche nach dem Vorbild der Konkurrenz von Chrome und Firefox erstmals Erweiterungen unterstützten.

Laut neowin ist intern im Gespräch, Spartan parallel zum Internet Explorer 11 in der Desktop-Ansicht von Windows 10 zu integrieren. Für die mobile Fassung soll hingegen einzig Spartan zum Einsatz kommen und durch die optimierte Render-Engine mit einem reduzierten Ressourcenhunger wie beispielsweise geringerem Speicherbedarf und weniger Prozessorlast für längere Akkulaufzeiten auf mobilen Endgeräten sorgen.

Feedback-Funktion im neuen Internet Explorer
Feedback-Funktion im neuen Internet Explorer

Eine offizielle Stellungnahme hat Microsoft hierzu bislang nicht abgegeben, weshalb eine Veröffentlichung der neuen Browser-Generation immer noch unter dem Internet-Explorer-Brand denkbar erscheint. Weitere Fakten könnten am 21. Januar 2015 öffentlich werden. Für dieses Datum hat Microsoft zu einer Veranstaltung rund um Windows 10 und dessen Neuerungen geladen. Spartan ist der Name des Marines aus der PC-Spiel-Reihe Halo, auch der Sprachassisstent Cortana hat seinen Namen aus dem Spiel.