6/11 Z97-Mainboards im Test : 15 Platinen von ASRock, Asus, Gigabyte und MSI im Vergleich

, 123 Kommentare

Leistungsaufnahme

Die Leistungsaufnahme rückt mit jedem Jahr mehr in den Fokus, da der Strom immer teurer wird. Das haben auch Mainboard-Hersteller erkannt. „Grüne Boards“, Optimierungen bei den CPUs und Chipsätzen haben den Stromverbrauch im Leerlauf über die letzten Jahre deutlich senken können.

Im Test wird die Betrachtung in zwei Felder aufgeteilt: Am 480-Watt-Netzteil im 80Plus-Gold-Standard muss sich das Mainboard zuerst nur mit der integrierten Grafik HD 4600 beweisen. Mit einer Gigabyte GeForce GTX 980 G1 Gaming wird das Prozedere wiederholt.

Leistungsaufnahme mit iGPU
Angaben in Watt (W)
  • Leerlauf:
    • MSI Z97S SLI Krait Edition
      18
    • MSI Z97 Gaming 5
      18
    • MSI Z97M-G43
      19
    • Asus Z97-P
      21
    • Asus Z97-AR
      21
    • Gigabyte Z97-HD3
      22
    • ASRock Z97M Anniversary
      24
    • ASRock Z97X Killer
      25
    • Gigabyte G1.Sniper Z97
      26
    • Gigabyte GA-Z97X-UD5H-BK
      27
    • Asus Z97-Deluxe
      28
    • MSI Z97 XPower AC
      28
    • ASRock Z97 Extreme9
      33
    • Asus Z97-WS
      34
    • Asus Maximus VII Formula
      39
  • Volllast (Prime95):
    • Asus Z97-AR
      107
    • Asus Z97-P
      108
    • MSI Z97M-G43
      114
    • MSI Z97S SLI Krait Edition
      117
    • ASRock Z97M Anniversary
      118
    • Asus Z97-Deluxe
      118
    • ASRock Z97X Killer
      119
    • MSI Z97 Gaming 5
      119
    • Gigabyte Z97-HD3
      120
    • ASRock Z97 Extreme9
      124
    • Asus Z97-WS
      125
    • MSI Z97 XPower AC
      126
    • Gigabyte GA-Z97X-UD5H-BK
      139
    • Asus Maximus VII Formula
      142
    • Gigabyte G1.Sniper Z97
      142

Einsteigerlösungen (grün) sind aufgrund des geringeren Umfangs bei der Ausstattung erwartungsgemäß führend in dieser Disziplin, während die hochgezüchteten 300-Euro-Platinen (rot) das Ende des Feldes markieren – insbesondere natürlich die, die ab Werk den Prozessor übertakten.

MSI Z97 Gaming 5 und insbesondere der Neuling MSI Z97S SLI Krait Edition gehen im Gesamtpaket als Überraschung und Sieger aus dem ersten Test der Leistungsaufnahme. Eine derart geringe Leistungsaufnahme ist bei dem gut ausgestatteten Mainboard der Mittelklasse (blau) nicht selbstverständlich. Und auch unter maximaler CPU-Last ist die Platine ganz vorne dabei, denn beide Einsteiger-Mainboards von Asus laufen wegen des geringeren Turbotakts ein wenig außer Konkurrenz.

Leistungsaufnahme mit GTX 980
Angaben in Watt (W)
  • Leerlauf:
    • MSI Z97S SLI Krait Edition
      33
    • MSI Z97M-G43
      34
    • MSI Z97 Gaming 5
      34
    • Asus Z97-P
      36
    • Asus Z97-AR
      36
    • Gigabyte Z97-HD3
      38
    • ASRock Z97M Anniversary
      40
    • ASRock Z97X Killer
      41
    • Gigabyte G1.Sniper Z97
      42
    • Asus Z97-Deluxe
      43
    • Gigabyte GA-Z97X-UD5H-BK
      43
    • MSI Z97 XPower AC
      44
    • ASRock Z97 Extreme9
      52
    • Asus Z97-WS
      53
    • Asus Maximus VII Formula
      54
  • Volllast (Prime95):
    • Asus Z97-P
      122
    • Asus Z97-AR
      124
    • Gigabyte Z97-HD3
      134
    • MSI Z97M-G43
      136
    • ASRock Z97M Anniversary
      137
    • ASRock Z97X Killer
      137
    • Asus Z97-Deluxe
      137
    • MSI Z97S SLI Krait Edition
      138
    • ASRock Z97 Extreme9
      139
    • Asus Z97-WS
      139
    • MSI Z97 Gaming 5
      139
    • MSI Z97 XPower AC
      143
    • Gigabyte GA-Z97X-UD5H-BK
      154
    • Gigabyte G1.Sniper Z97
      156
    • Asus Maximus VII Formula
      158
  • Battlefield 4:
    • ASRock Z97M Anniversary
      264
    • MSI Z97M-G43
      268
    • Asus Z97-AR
      269
    • MSI Z97S SLI Krait Edition
      269
    • MSI Z97 Gaming 5
      269
    • ASRock Z97X Killer
      271
    • Asus Z97-P
      271
    • Asus Z97-Deluxe
      271
    • Gigabyte Z97-HD3
      271
    • MSI Z97 XPower AC
      278
    • ASRock Z97 Extreme9
      280
    • Gigabyte GA-Z97X-UD5H-BK
      283
    • Asus Z97-WS
      284
    • Gigabyte G1.Sniper Z97
      284
    • Asus Maximus VII Formula
      286

Mit zusätzlicher diskreter Grafiklösung wird im Leerlauf das Bild des vorherigen Tests untermauert. Über 20 Watt Unterschied trennen die besten Lösungen von den schlechtesten – ein Unterschied von 64 Prozent.

Auch bei voller CPU-Last bleibt das Bild dasselbe, die von Haus aus übertakteten Prozessoren auf den High-End-Mainboards sorgen auch hier wieder für den letzten Platz.

Kommt die volle Leistung der GeForce GTX 980 zum Zuge, verschwimmt das Bild und das Testfeld rückt sehr nahe zusammen. Die beste Platine trennt jetzt nur noch acht Prozent von der schlechtesten; 12 Watt nach oben oder unten sind bei einem Durchschnitt von rund 275 Watt nur noch eine kleine Abweichung.

Auf der nächsten Seite: Benchmarks