Prognose : 2015 wird das Jahr der Unterhaltungselektronik

, 31 Kommentare
Prognose: 2015 wird das Jahr der Unterhaltungselektronik
Bild: Sean Creamer (CC BY 2.0)

Die Consumer Electronics Association, Wirtschaftsverband und Veranstalter der Consumer Electronics Show (CES), rechnet für 2015 mit neuen Rekordeinnahmen von über 223 Milliarden US-Dollar für Unterhaltungselektronik.

Sich gerade entwickelnde Produktkategorien sollen im Jahr 2015 ihren Umsatz verdoppeln können. Zu diesen Produkten zählen etwa 3D-Drucker, Fernseher mit Ultra-HD-Auflösung, vernetzte Heizungsregler und Netzwerkkameras. Großes Wachstumspotential enthalten auch autonom agierende Fahr- und Flugzeuge, Heimroboter und Wearables. Diese Neuheiten auf dem Markt sollen im Jahr 2015 insgesamt fünf Prozent und damit ungefähr 11 Milliarden Dollar am Gesamtertrag beisteuern.

Nach der CEA-Prognose sollen im kommenden Jahr insgesamt knapp 31 Millionen Wearables verkauft werden und Einnahmen in Höhe von 5,1 Milliarden Dollar generieren, was einer Steigerung von 133 Prozent im Vorjahresvergleich entspräche. Den Löwenanteil daran sollen mit 20 Millionen verkauften Einheiten allerdings Gesundheits- und Fitnessgeräte stellen – Smartwatches sollen in diesem Jahr nur rund 11 Millionen verkauft werden. Ein besonders starkes Wachstum wird für Ultra-HD-Fernseher prognostiziert. Vier Millionen Geräte sollen 2015 abgesetzt werden, was einem über 200 prozentigen Wachstum entsprechen würde.

Größter Verkaufsschlager bleiben nach der Prognose mobile Geräte wie Smartphones und Tablets. Die Zahl der ausgelieferten Smartphones soll in diesem Jahr bei 169 Millionen Geräten liegen und damit um sechs Prozent steigen, der erwartete Umsatz klettert im Vergleich zum Vorjahr um fünf Prozent auf 51,3 Milliarden Dollar. Bei den Tablets zeigt sich ein sinkendes Preisniveau: Trotz einer um drei Prozent höheren Prognose für die Absatzzahlen wird ein Umsatzrückgang in Höhe von einem Prozent erwartet.

Mobile Geräte haben ein Gleichgewicht erreicht. Sich verbessernde ökonomische Bedingungen, die Begeisterung der Konsumenten für neue Features und Produktkategorien, konkurrenzfähige Preisgestaltung der Hersteller und etliche weitere wirkende Dynamiken sollten aus 2015 ein besonders wichtiges Jahr für den Technologiesektor machen.

Shawn DuBravac, Chef-Ökonom der CEA

Auch andere Kategorien wie etwa Audio, Videospiele und Notebooks sollen genau so wachsen wie der Bereich der Automobilelektronik.