Rekordquartal : Apple erzielt mehr Gewinn als je ein Unternehmen zuvor

, 137 Kommentare
Rekordquartal: Apple erzielt mehr Gewinn als je ein Unternehmen zuvor
Bild: Apple

Das traditionell starke erste Quartal von Apple, das diesmal die Verkäufe der Neuvorstellungen iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPad Air 2 und iPad mini 3 sowie des iMac Retina 5K und des aktualisierten Mac mini über die letzten drei Monate 2014 inklusive Weihnachten abbildet, übersteigt bei Umsatz und Gewinn alles bisher Dagewesene.

Apple konnte den Umsatz von 57,6 Milliarden US-Dollar im ersten Quartal 2014 auf ein neues Rekordniveau in Höhe von 74,6 Milliarden US-Dollar im ersten Quartal 2015, das von Oktober bis einschließlich Dezember 2014 ging, schrauben. Ein Umsatzsprung von rund 30 Prozent. Im gleichen Zeitraum stieg der Gewinn von 13,1 Milliarden US-Dollar auf nunmehr 18 Milliarden US-Dollar an. Mehr als jemals ein Unternehmen in einem Quartal erzielen konnte. Gazprom hielt mit 16,4 Milliarden US-Dollar Gewinn diesen Rekord seit dem Jahr 2011.

Erneut ist das Zugpferd des Konzerns das iPhone, von dem Apple 74,5 Millionen Einheiten und somit 46 Prozent mehr als im letzten Jahr absetzen konnte. Sehr beliebt bei den Kunden war auch der Mac in all seinen tragbaren und stationären Varianten. 5,5 Millionen Einheiten im aktuellen Quartal stehen 4,8 Millionen Einheiten aus dem ersten Quartal 2014 gegenüber – ein Plus von 15 Prozent.

Die neuen iPads konnten die rückläufigen Verkaufszahlen nicht aufhalten. Die abgesetzten Einheiten sind um 18 Prozent von 26 Millionen Stück auf 21,4 Millionen Einheiten zurückgegangen.

Produkt Q1
2013
Q2
2013
Q3
2013
Q4
2013
Q1
2014
Q2
2014
Q3
2014
Q4
2014
Q1
2015
ggü.
Vorjahr
iPhone 47,8 37,4 31,2 33,8 51,0 43,7 35,2 39,3 74,5 + 46 %
iPad 22,9 19,5 14,6 14,1 26,0 16,4 13,3 12,3 21,4 – 18 %
Mac 4,1 4,0 3,8 4,6 4,8 4,1 4,4 5,5 5,5 + 15 %
iPod 12,7 5,6 4,6 3,5 6,0 2,8 2,9 2,6
Absatz nach Produktgruppen in Mio. Einheiten

Das einstige Vorzeigeobjekt, der iPod, mit dem Steve Jobs das Unternehmen Apple ab Oktober 2001 in eine völlig neue Richtung lenkte, ist mangels Neuvorstellungen stetig unbeliebter. Im aktuellen Quartal gibt Apple nicht einmal mehr Verkaufszahlen für das Gerät aus. Es wird mittlerweile mit dem Apple TV, Beats Electronics und Apple-Accessoires in der Kategorie „andere Produkte“ geführt, die insgesamt 2,7 Milliarden US-Dollar erwirtschaftete.

Der Umsatz aus iTunes, Software und Services ist von 4,4 Milliarden US-Dollar auf 4,8 Milliarden US-Dollar geklettert. Die Brutto-Marge des Unternehmens liegt derzeit bei 39,9 Prozent und ist damit leicht gegenüber dem letzten Jahr gestiegen, wo sie bei 37,9 Prozent lag.

Für das zweite Geschäftsquartal 2015 rechnet Apple mit einem Umsatz zwischen 52 und 55 Milliarden US-Dollar und einer Brutto-Marge zwischen 38,5 und 39,5 Prozent.