Microsoft Spartan : Browser als App und mit Erweiterungen

, 38 Kommentare
Microsoft Spartan: Browser als App und mit Erweiterungen
Bild: Nathan Forget (CC BY 2.0)

Nach einem offensichtlich gefälschten Screenshot von Microsofts Browser Spartan sind Fotos der Oberfläche aufgetaucht, die legitim sein sollen. Sie zeigen ein flaches Design, das sich stärker an Chrome, Firefox oder Safari orientiert als am Internet Explorer. Erweiterungen soll der neue Browser auch beherrschen.

Neowin hat verschwommene Fotos einzelner Aspekte der Benutzeroberfläche veröffentlicht und auf Basis dieser Informationen eine Nachbildung angefertigt. Mary Jo Foley von ZDnet bestätigt auf Basis eigener Informationen im Konzern die Legitimität der Abbildung.

Die Benutzeroberfläche in einer Nachbildung
Die Benutzeroberfläche in einer Nachbildung (Bild: Neowin)

Neben der neuen Benutzeroberfläche und der neuen Rendering-Engine Trident soll Spartan eine Vielzahl weiterer Neuerungen mit sich bringen. So berichtet Tom Warren von The Verge, dass sich Webseiten in Spartan mit Notizen versehen und anschließend in dieser Form versenden lassen sollen. Darüber hinaus sollen Spartan und der Sprachassisstent Cortana in Windows 10 eng miteinander verbunden sein, so dass sich im Browser per Sprache nach Informationen zu Routen, Flügen oder Restaurants suchen lässt. Laut Foley kann der neue Browser erstmals über Erweiterungen um weitere Funktionen ergänzt werden.

Waren berichtet, dass Spartan als App über den Windows Store erhältlich sein wird – und nicht als vorinstallierter Browser unter Windows 10. Das deckt sich mit Informationen, die Foley bereits vor ein paar Tagen veröffentlicht hatte und die besagten, dass Spartan den Internet Explorer nicht ersetzen wird. Microsofts könnte Kompatibilitätsprobleme mit dem Browser auf Systemen, die nicht manuell angepasst werden, auf diesem Weg umgehen, und Spartan für Interessenten als Alternative zu Chrome, Firefox, Opera oder Safari verfügbar machen.