Google Play Edition : Das letzte Smartphone hat den Store verlassen

, 15 Kommentare
Google Play Edition: Das letzte Smartphone hat den Store verlassen

Das zur Google I/O im Mai 2013 ins Leben gerufene Projekt Google Play Edition hat zumindest vorerst ein Ende gefunden. Mit dem HTC One (M8) ist nun das letzte Smartphone nicht länger über den US-amerikanischen Play Store verfügbar.

Erstes Smartphone der Serie war das Samsung Galaxy S4, das in den Vereinigten Staaten ab dem 26. Juni 2013 für 649 US-Dollar erhältlich war. Es war das erste Smartphone außerhalb der Nexus-Serie von Google, das ebenfalls mit unverändertem Android – damals 4.2 Jelly Bean – ausgeliefert wurde und Updates für das Betriebssystem zu einem ähnlichen Zeitpunkt wie die direkt von Google vertriebenen Geräte erhielt. Darauf folgten das HTC One (M7), Sony Xperia Z Ultra, LG G Pad 8.3, Motorola Moto G und schließlich das HTC One (M8). Während sich das HTC One (M8) noch für 699 US-Dollar im Play Store halten konnte, waren die andere Geräte schon seit Mitte des letzten Jahres nicht mehr verfügbar. Nachfolger auf Basis aktueller Smartphones und Tablets sind nicht in Aussicht.

Die letzte Google Play Edition hat den Store verlassen
Die letzte Google Play Edition hat den Store verlassen

Zur Vorstellung von Android 5.0 Lollipop ließ die zugehörige Webseite von Google die bevorstehende Ankündigung einer Google Play Edition des Samsung Galaxy S5 vermuten. Es war auf einem Bild von Google neben Geräten wie dem Moto G, Nexus 5, 6 und 9 sowie dem HTC One (M8) und den Smartwatches LG G Watch und Motorola Moto 360 zu sehen. In den Play Store gelangte diese Version des Galaxy S5 aber nie. Dass dies noch passieren wird, ist aufgrund der zum Mobile World Congress Anfang März anstehenden Vorstellung des Samsung Galaxy S6 sehr unwahrscheinlich.

Google Play Edition des Samsung Galaxy S5
Google Play Edition des Samsung Galaxy S5

Ohnehin ist es um das Projekt Google Play Edition sehr ruhig geworden. Die Gerüchteküche hatte lange Zeit vor Vorstellung des Nexus 6 über ein Programm namens Android Silver spekuliert, das sowohl die Nexus-Serie als auch die verschiedenen Google Play Editions hätte ablösen sollen. Nikesh Arora, bis Juli 2014 Senior Vice President und Chief Business Officer bei Google, soll die treibende Kraft hinter diesem Vorhaben gewesen sein. Mit seinem Weggang soll es auch um Android Silver geschehen sein und das Projekt wurde eingestampft. Ab diesem Zeitpunkt soll sich Google wieder voll auf die Nexus-Serie konzentriert haben, wenngleich dem Nexus 6 nachgesagt wird, eines der ersten Android-Silver-Smartphones von Motorola gewesen zu sein, das zur Vorstellung Mitte Oktober 2014 in ein neues Nexus umgemünzt wurde. Neue Google Play Editions wurden seither offenbar nicht in Angriff genommen. Wie erfolgreich das Projekt war, ist nicht bekannt, weil keine Verkaufszahlen vorliegen. Mit einer Verkaufsbeschränkung auf den US-amerikanischen Markt und im Vergleich zur Nexus-Serie hohen Preisen waren die wenigen angebotenen Geräte vor allem für Enthusiasten von Interesse.