Driveclub : Sony schickt Spieler auf fünf Strecken in Japan

, 35 Kommentare
Driveclub: Sony schickt Spieler auf fünf Strecken in Japan

Sony arbeitet weiter an Driveclub: Nachdem Version 1.08 des Rennspiels die versprochenen Wettereffekte eingefügt hat, folgen mit Versionsnummer 1.10 fünf neue Strecken in Japan, die in insgesamt elf Varianten befahren werden können.

Neben den neuen Pisten nehmen die Entwickler mit dem 3,33 Gigabyte großen Update weitere Verbesserungen am Spiel selbst vor. Dazu gehört mit Multiplayer Time Trial ein neuer Spielmodus für Online-Duelle sowie durch Regenbogen und Hitzeflimmern verbesserte Wettereffekte. Zudem sollen sich die KI-Fahrer bei Windschattenduellen nun besser verhalten, während Kollisionen mit der Rennstrecke künftig bei gerader Fahrt weniger Geschwindigkeit kosten. Gleichzeitig bereitet das Update die Integration des nächsten kostenlosen Fahrzeugs, dem Icona Vulcano, sowie die kommenden DLCs des Season Pass vor. Alle Änderungen können auf der Facebook-Seite des Spiels eingesehen werden.

Game Director Paul Rustchynsky gab über NeoGAF zudem einen Ausblick auf kommende Updates. Die Möglichkeit Replays anzusehen sei „fast fertig“, für private Lobbies müsse jedoch noch „eine Menge“ getan werden. Das mit diesem Feature beschäftigte Team verbessere jedoch weiterhin die Serverleistung, was dieses Feature sowie die Veröffentlichung der PlayStation-Plus-Edition des Titels erst möglich mache. Aufgrund der lange Zeit schlechten Verbindungsqualität zu den Online-Servern hatte Sony die im Umfang eingeschränkte, kostenlose Version für Abonnenten des Premium-Dienstes bis zur vollständigen Behebung der Probleme zurückgestellt.