Foxconn : Statt Stellenstreichungen mehr Arbeitskräfte

, 2 Kommentare
Foxconn: Statt Stellenstreichungen mehr Arbeitskräfte
Bild: TSMC

Ein neuer Tag, neue Gerüchte und ein erneutes Dementi. Nachdem IBM gestern eine angebliche Entlassungswelle dementierte, sieht sich heute Foxconn derartigen Meldungen ausgesetzt – und widerspricht ebenfalls. In Spitzenzeiten sind bei Foxconn in Asien angeblich bis zu 1,3 Millionen Arbeiter beschäftigt.

Die Nachrichtenagentur Reuters brachte heute den Stein ins Rollen, es dauerte jedoch nur wenige Stunden, bis das Dementi auf dem Fuß folgte. Unter anderem berichtet CNET nun, dass der Konzern noch Leute einstelle und die Anzahl an Arbeitskräften jenseits der Millionenmarke bestehen bleibe.

Wie viele Mitarbeiter Foxconn beschäftigt, darüber gibt es bestenfalls Schätzungen, aber keine exakten Aussagen und Zahlen. Viele Saisonkräfte beziehungsweise Zeitarbeiter, die zu Spitzenzeiten zusätzlich die Produktionsstätten besetzen, werden teilweise mitgezählt, in anderen Fällen wiederum auch nicht. Am Ende stehen deshalb keine zuverlässigen Zahlen an Arbeitnehmern bereit, die Produkte für unzählige Firmen der Welt fertigen. Getrieben durch die Massenmedien wird dort an erster Stelle immer nur noch Apple als Abnehmer genannt, dabei lassen nahezu alle Notebook-Hersteller, Smartphone- und Tablet-Entwickler, beide Konsolen-Anbieter und dutzende weitere Firmen ebenfalls ihre Produkte bei Foxconn bauen. Selbst Giganten der IT-Branche mit eigenen Fabriken, wie beispielsweise Samsung, lassen teilweise auch bei Foxconn fertigen.

Meldungen über eine Mitarbeiterreduzierung bei Foxconn sind ebenfalls nicht neu. Zuletzt hieß es, dass Roboter vielfältige Arbeiten übernehmen würden, später wurde dies ebenfalls aber erst einmal zu den Akten gelegt. Die Automation schreite zwar voran, jedoch soll diese den Mitarbeiterstab nicht beeinflussen. Die Einstellungskurve werde zwar nicht mehr die extremen Zahlen der vergangenen Jahre erreichen, aber weiterhin nach oben zeigen, gab Foxconn weiter bekannt.