Snapdragon 810 : Qualcomm springt ein Großkunde ab

, 39 Kommentare
Snapdragon 810: Qualcomm springt ein Großkunde ab
Bild: Qualcomm

Qualcomm hat das erste Geschäftsquartal 2015 mit sieben Prozent mehr Umsatz und fünf Prozent mehr Gewinn als vor einem Jahr abgeschlossen. Laut offizieller Aussicht sieht das anstehende zweite Quartal indes weniger rosig aus. Ein Großkunde habe bei seinem kommenden Flaggschiff auf das SoC-Topmodell Snapdragon 810 verzichtet.

Bei diesem Großkunden handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um Samsung. Seit Wochen kursieren aus vertrauenswürdigen Quellen Gerüchte, dass Samsung für das zum Mobile World Congress erwartete Galaxy S6 auf den Snapdragon 810 verzichten und stattdessen das eigene Flaggschiff Exynos 7420 verbauen wird. Qualcomm hat zwar weder in den Quartalsergebnissen noch im darauf folgenden Conference Call explizit Samsung genannt, wie Re/code Qualcomm-CEO Steve Mollenkopf zitiert, wünsche sich das Unternehmen aber, es hätte noch ein weiteres Design gewonnen.

Der Snapdragon 810 arbeite laut Mollenkopf im Allgemeinen genau so wie der Hersteller es erwartet habe, nur mit einem speziellen Kunden habe Qualcomm Schwierigkeiten gehabt. Eine an die Bedürfnisse von Samsung optimierte Version des Snapdragon 810 ist damit sehr unwahrscheinlich. Obwohl der Snapdragon 810 von einer Schlüsselfigur nicht eingesetzt werde, sei Qualcomm insgesamt mit dessen Nachfrage zufrieden, so Mollenkopf. Das Unternehmen gehe davon aus, dass der Chip in mehr als 60 Produkten zum Einsatz kommen wird. Bestätigt ist das Anfang Januar zur CES vorgestellte LG G Flex2. LG hatte vor einer Woche die angeblichen Hitzeprobleme des Snapdragon 810 dementiert.

Mollenkopf ging auch auf zukünftige Chips ein und sagte, dass Qualcomm beim Nachfolger des Snapdragon 810 wieder auf ein eigenes CPU-Design setzen wird. Beim Snapdragon 810 und anderen 64-Bit-Lösungen des Unternehmens setzt Qualcomm auf lizenzierte Cortex-A57- und Cortex-A53-Kerne, während das aktuell verfügbare Flaggschiff Snapdragon 805 das eigene CPU-Design Krait 450 verwendet. Unbestätigten Gerüchten zufolge setzt sich der Snapdragon 820 aus acht „TS2-Kernen“, Adreno-530-GPU, LPDDR4-Unterstützung und einem Cat10-LTE-Modem zusammen. Als Fertiger werden Samsung und Globalfoundries im 14-nm-FinFET-Prozess genannt.

Noch vor Ende des Jahres sollen laut Mollenkopf erste Samples des Chips zur Verfügung stehen.