Shenqi : Lenovos neue Marke soll gegen Xiaomi antreten

, 9 Kommentare
Shenqi: Lenovos neue Marke soll gegen Xiaomi antreten
Bild: cnmo.com

Lenovo plant die Einführung einer neuen Marke seit Oktober 2014, jetzt ist sie bekannt. Der Name lautet Shenqi, was im Chinesischen für magisch steht. Das Geschäftsmodell soll sich sehr an dem von Xiaomi orientieren: Preiswerte Produkte werden online im Direktvertrieb an die Kunden verkauft.

Durch diese Verkaufsstrategie kann die Marke eine deutliche aggressivere Preisgestaltung vornehmen, da auf Händler und Provider zum Verkauf der Geräte verzichtet wird. Außerdem ist es so möglich, deutlich schneller auf Trends zu reagieren. Mit Shenqi plant Lenovo einen direkten Kontrahenten zu Xiaomi, der Hersteller liegt mittlerweile auf Platz 4 der größten Smartphone-Hersteller der Welt – noch vor Lenovo. Seit Oktober 2014 gehört Motorola zum chinesischen Konzern.

Wir wollen ein Modell, bei dem wir unsere Produkte nur über das Internet verkaufen. Aber wenn wir so ein Modell mit Lenovo machen, wird es viele Probleme mit unseren Partnern geben. Mit einer neuen Marke können wir tun, was wir wollen“, so Yang Yuanqing, CEO bei Lenovo. Die Finanzierung von Shenqi soll nicht komplett von Lenovo übernommen werden, auch weitere Investoren beteiligen sich. Details wollte Yang Yuanging allerdings nicht nennen.

Der Verkauf erster Produkte soll bereits im April beginnen. Auf dem Mobile World Congress im März könnten damit die ersten Smartphones von Shenqi gezeigt werden. Vorerst werden nur Smartphones angeboten, später sollen weitere Produkte folgen. Denkbar sind Produkte aus den Kategorien Smart Home und Wearables aber auch Tablets.

Bislang ist nicht bekannt, ob Shenqi exklusiv dem chinesischen Markt vorbehalten bleibt, oder auch nach Europa und in die USA expandieren wird. Andere chinesische Hersteller von Smartphones wie Xiaomi bringen ihre Produkte sukzessive auch auf westliche Märkte.