Marvell 88SS1093 : NVMe-SSD-Controller erreicht 2,9 GB/s über PCIe 3.0

, 19 Kommentare
Marvell 88SS1093: NVMe-SSD-Controller erreicht 2,9 GB/s über PCIe 3.0

Marvells erster SSD-Controller mit Unterstützung von NVMe und PCI Express 3.0 trägt die Bezeichnung 88SS1093. Auf der CES 2015 zeigt der Hersteller einen Prototypen auf Basis des neuen Chips, bei dessen Demonstration die PCIe-SSD eine Datenrate von rund 2,9 GB/s erreichte.

Die hohe Transferleistung machen erst vier PCIe-3.0-Leitungen mit einer Bruttodatenrate von 4 GB/s möglich. Die gleiche Anbindung nutzt auch Samsungs M.2-SSD SM951, die bis zu 2.150 MB/s erreichen soll.

The SSD Review stattete Marvell in Las Vegas einen Besuch ab und ließ sich die mögliche Leistung des 88SS1093-Chips anhand des Benchmarks IOmeter vorführen. Auf der Anzeige standen im laufenden Test rund 2.927 MB/s. Mit welchen Einstellungen der Wert erreicht wurde, wird nicht berichtet, es ist jedoch zu vermuten, dass der Chip auch die Marke von 3 GB/s überbieten kann. Thermische Probleme aufgrund der hohen Geschwindigkeit gab es keine – der Prototyp zeigt den blanken Chip ohne Kühlkörper.

SSD-Prototyp mit Marvell 88SS1093
SSD-Prototyp mit Marvell 88SS1093 (Bild: The SSD Review)

Die grundlegenden technischen Details zum NVMe-Controller hatte Marvell bereits im vergangenen August mit seiner Ankündigung enthüllt. NAND-Flash in den Ausführungen TLC, MLC, SLC und 3D-NAND soll unterstützt werden, von SSDs mit bis zu zwei Terabyte und den Formaten 2,5 Zoll (SATA Express) sowie M.2 ist die Rede. Für eine niedrige Leistungsaufnahme im Ruhezustand soll der Stromsparmodus L1.2 sorgen.

Wann die ersten SSDs auf Basis des 88SS1093 erhältlich sein werden, ist noch nicht bekannt. Derzeit würden Marvells Kunden den Chip bemustern, konkrete Produktankündigungen gibt es nicht.