Gratis-WLAN : Dobrint fordert offene Netze für Ämter und Nahverkehr

, 40 Kommentare
Gratis-WLAN: Dobrint fordert offene Netze für Ämter und Nahverkehr
Bild: Christian Allinger (CC BY 2.0)

Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, will, dass deutsche Behörden kostenfreies, öffentliches WLAN in und um die jeweiligen Gebäude bieten. Sein Ministerium soll dabei eine Vorreiterrolle einnehmen.

Städte und Gemeinden, die beim öffentlichen WLAN die Nase vorn haben, gewinnen einen echten Standortvorteil“, betont Bundesminister Dobrindt gegenüber der Bild am Sonntag. Noch in diesem Jahr werde das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur ein öffentliches WLAN um das Dienstgebäude offerieren und appelliert an andere Behörden der Bundeshauptstadt: „Wenn alle Behörden in Berlin das genauso machen, haben wir bald ein breites WLAN-Netz in der Hauptstadt“. Für Dobrindt bringe es für Bürger und Wirtschaft Vorteile, wenn kostenloses und zuverlässiges WLAN auch „auf dem Marktplatz, im Park oder im Warteraum des Rathauses“ verfügbar ist.

In einem Interview mit der Wirtschaftswoche sprach sich der Minister zudem für kostenloses WLAN nicht nur in Fernverkehrszügen, sondern auch im Nahverkehr und in Bahnhöfen aus. In der bisherigen Erweiterung des WLAN-Angebotes sieht Dobrindt einen „echten Fortschritt“.

Bereits in der Digitalen Agenda, an der das Bundesverkehrsministerium maßgeblichen Anteil trägt, ist die Förderungen von freiem WLAN und Schaffung von Rechtssicherheiten ein Thema. Ein entsprechender Gesetzesentwurf wurde im November 2014 zwar im Bundestag eingereicht, aber von der Regierungskoalition abgelehnt.