Tuxera Flash File System : Ein neues Dateisystem für Flash-Speicher

, 30 Kommentare
Tuxera Flash File System: Ein neues Dateisystem für Flash-Speicher
Bild: Sh4rp_i (CC BY 2.0)

Tuxera hat das neue Dateisystem Tuxera Flash File System (TFFS) vorgestellt, das speziell für Flash-Speicher unter Android und Linux ausgelegt ist. Es soll durch Optimierungen sicherstellen, dass Flash-Speicher auf eMMC- und SD-Karten nicht frühzeitig altert.

Das Tuxera Flash File System (TFFS) basiert auf der Tuxera File System Suite, einer Optimierung von Microsofts exFat-Dateisystem für verschiedene Anwendungsbereiche. TFFS ist für Flash-Speicher optimiert, der in Geräten wie Smartphones und Tablets durch Downloads, Schreiboperationen und ständigen Zugriff einer Vielzahl an Apps leicht dazu neigt, schnell ausgelaugt zu sein.

Um dem abzuhelfen hat Tuxera mit TFFS ein Dateisystem entworfen, das dem mit verminderter Write Amplification, optimiertem Wear Leveling sowie Defragmentierung zur Laufzeit entgegenwirken will, ohne dabei Leistungseinbußen hinnehmen zu müssen. Zudem soll sich das Dateisystem zur Laufzeit selbst überprüfen und reparieren.

Das Tuxera Flash File System läuft unter Android und Linux, inklusive Varianten wie Tizen, Firefox OS und Chrome OS. Die Plattformen ARM und x86 in 32- und 64-Bit sowie MIPS und PowerPC werden unterstützt. Das neue Dateisystem kann mit eMMC, eSD, SD-Card, CF-Card, SSD, USB und SATA genutzt werden. Zudem soll sich TFFS auch besonders für Automotive Application SSDs für den Automobilbereich eignen, wo erwartet wird, dass ein System 10 bis 15 Jahre durchhält, wie Tuxeras Präsident and CTO, Szabolcs Szakacsits, zur Einführung von TFFS sagte.

Tuxera entwickelt unter anderem auch den unter Linux gebräuchlichen Dateisystemtreiber NTFS-3G in einer freien und einer kommerziellen Version.