Smartphone : Rechtsstreit steht Windows Phone von Samsung im Weg

, 27 Kommentare
Smartphone: Rechtsstreit steht Windows Phone von Samsung im Weg

Wie ein Samsung-Mitarbeiter der Korea Times gesagt hat, hätte das Unternehmen durchaus Interesse daran, neue Smartphones mit Microsofts Windows Phone auf den Markt zu bringen. Solange der Rechtsstreit über Lizenzzahlungen zwischen beiden Unternehmen andauere, werde es diese jedoch nicht geben.

Demnach habe Samsung bereits Pilotprojekte durchgeführt, bei denen Windows Phone 8.1 auf Smartphones des Unternehmens getestet wurde, um die Einführung günstiger Geräte auf Basis von Microsofts mobilem Betriebssystem zu evaluieren. Der Samsung-Mitarbeiter sagte gegenüber der Korea Times, dass Samsung Smartphones mit Windows Phone anbieten werde, sofern die Unternehmen ihren Rechtsstreit über Lizenzzahlungen von Samsung an Microsoft für Android-Patente, die Microsoft hält, beilegen. Als Zeitpunkt für neue Smartphones mit Windows Phone stehe deshalb frühestens das dritte Quartal 2015 im Raum. Samsung hoffe darauf, sich mit Microsoft einigen zu können, da man glaube, dass auch Microsoft die Bedeutung eines Windows-Phone-Smartphones von Samsung für den Erfolg der mobilen Plattform erkenne. Das Ativ S ist Samsungs bislang letztes Smartphone mit Windows Phone.

Samsung has run pilot programs on the stability of Windows 8.1 software on devices. It is interested in promoting Windows mobiles. If the companies settle their litigation, then Samsung will manufacture handsets powered by the Microsoft-developed mobile platform. The timing could be the third quarter of this year at the earliest.

Mitarbeiter von Samsung gegenüber Korea Times

Samsung zahlt auf Basis eines im Jahr 2011 geschlossenen Lizenzabkommens jährlich eine Milliarde US-Dollar an Microsoft, da Microsoft hunderte für Android relevante Patente hält, die Samsung bei etlichen Smartphones einsetzt. Durch den Kauf von Nokia durch Microsoft sieht Samsung dieses Lizenzabkommen jedoch verletzt und hatte im Sommer des letzten Jahres die Lizenzzahlungen an Microsoft eingestellt. Microsoft fordert neben den Lizenzzahlungen nun darüber hinaus gerichtlich auch eine Strafzahlung von Samsung ein. Samsung versucht hingegen durch Kartellämter in Korea, China und den USA den Kauf von Nokia aufzuheben, da Microsoft so zum direkten Konkurrenten geworden sei.

Samsung versucht sich indes mit dem in Kooperation mit Intel entwickelten Betriebssystem Tizen unabhängiger von Google und Microsoft zu machen. In diesem Jahr soll Tizen jedoch in erster Linie auf Smart-TVs von Samsung zum Einsatz kommen. Mit dem Tizen Z1, das in wenigen Tagen in Indien auf den Markt kommen soll und ein günstiges Einstiegsgerät darstellt, zeigt Samsung aber erste Ambitionen, den Einsatzbereich von Tizen auszuweiten.