Samsung Portable SSD T1 : Externer Mini-SSD-Speicher ab Ende Januar verfügbar

, 14 Kommentare
Samsung Portable SSD T1: Externer Mini-SSD-Speicher ab Ende Januar verfügbar
Bild: Samsung

Zur CES 2015 hat Samsung eine externe SSD vorgestellt, die bereits bei der letzten Messe für Consumer Electronic ein Thema war. Die Rede ist von der Portable SSD T1, die zur IFA 2014 Anfang September angekündigt wurde und nun Ende Januar 2015 endlich im Handel stehen soll.

Ursprünglich war geplant, die kleine externe Speicherlösung bereits im Oktober in den Handel zu bringen. Aufgrund der Verzögerung bei der Samsung 850 Evo, die erst Anfang Dezember vorgestellt wurde und auf dessen Technik auch die T1 basiert, brachte den Zeitplan jedoch in großen Verzug.

An den bereits zur IFA vermittelten technischen Daten und Ausstattungsmerkmalen hat sich aber nichts mehr geändert. In einem 71 × 53,2 × 9,2 mm kleinen Gehäuse wird eine Speicherkapazität von 250 GByte, 500 GByte oder 1 TByte geboten. Als Controller kommen ebenfalls die gleichen MGX- und MEX-Varianten wie bei der 850 Evo zum Einsatz. Der Anschluss erfolgt über USB 3.0, maximal möglich soll eine Datenübertragungsrate von 450 MB/s sein. Samsung gibt als weiteren Richtwert 21.000 IOPS beim zufälligen Schreiben und 8K IOPS beim Lesen an. Mit von der Partie ist auch eine AES-256-Bit-Verschlüsselung.

Samsung Portable SSD T1
Samsung Portable SSD T1

Um die hohen theoretischen Übertragungsraten zu erzielen, gibt es auch bei der Portable SSD T1 das bekannte TurboWrite-Feature. Ein Teil des Flash-Speichers dient dabei als schneller Schreibpuffer im SLC-Modus und speichert nur ein Bit pro Zelle, aus dem die Daten dann wiederum in den normalen 3D-TLC-NAND-Flash weitergeschoben werden. Der Puffer wirkt sich vor allem bei den kleineren Varianten der SSDs sehr positiv auf die Schreibleistung aus. Reicht dieser Puffer, der je nach SSD-Größe zwischen 3 und 12 GByte umfasst, nicht aus, brechen auf der anderen Seite die Transferraten mitunter auch deutlich ein. Bei den SSDs mit einer Kapazität über 500 GByte ist das Feature jedoch kaum noch bemerkbar.

Ab voraussichtlich Ende Januar sollen die drei Varianten in Deutschland verfügbar sein. Samsung spricht eine UVP von 180 Euro (250 GB), 295 Euro (500 GB) und 586 Euro (1 TB) inklusive MwSt. aus. Die Garantiezeit beträgt drei Jahre.