TSMC : Fünf Prozent Anteil an ASML wieder verkauft

, 8 Kommentare
TSMC: Fünf Prozent Anteil an ASML wieder verkauft
Bild: TSMC

Direkt nach der Aufhebung der Handelssperre hat TSMC seinen erst vor knapp über zweieinhalb Jahren parallel zu Intel und Samsung erworbenen Anteil an ASML veräußert. Insgesamt 21 Millionen Aktien zu einem Preis von nur je 62,59 Euro brachte TSMC an der Börse unter.

Damit lag der Kurs weit unter dem aktuellen Handelswert, ist eine ASML-Aktie derzeit doch knapp 88 Euro wert. Mitte 2012, als TSMC den Einstieg bei ASML bekannt gab, wurde die Aktie mit einem noch geringeren Wert an der Börse gehandelt, sodass am Ende für TSMC, die seinerzeit die 21 Millionen Aktien für nicht einmal 40 Euro pro Stück erwarben immer noch ein satter Gewinn heraussprang.

Ein ASML-Sprecher kommentierte den Verkauf der TSMC-Anteile nicht, gab gegenüber Bloomberg aber zu verstehen, dass die Zusammenarbeit zwischen beiden Unternehmen weiterhin auf starkem Fundament stehe. Die Aktie an der Börse zeigte sich deshalb heute unbeeindruckt und blieb nahezu unverändert mit einem Schlusskurs von 87,93 Euro.

TSMC hatte zusammen mit Intel und Samsung Mitte 2012 einen bis zu 25 Prozent großen Anteil an ASML erworben, mit dem Fokus die Next-Gen-Technologien rund um die EUV-Lithografie sowie 450 mm große Wafer schneller marktfähig zu machen. TSMC investierte seinerzeit 838 Millionen Euro in 5 Prozent der ASML-Aktien, parallel dazu wurden 276 Millionen Euro für die Forschung und Entwicklung aufgebracht. Samsung war mit 3 Prozent Anteil für 503 Millionen Euro kleinster Partner, Intel mit 15 Prozent für 3,1 Milliarden die stärkste Kraft.