Digifanless : Das erste digitale Netzteil von Enermax ab März

, 57 Kommentare
Digifanless: Das erste digitale Netzteil von Enermax ab März

Enermax gibt auf der eigenen Webseite erste Hinweise auf zukünftige Produktneuheiten. Während das Maxpro die günstige NAXN-Serie ablöst, stellt das Digifanless das neue Topmodell des Herstellers dar. Beide Netzteilserien werden bereits im nächsten Monat erhältlich sein.

Das Enermax Digifanless wird als erstes Netzteil des Herstellers digital steuerbar sein. So lässt sich das Netzteil per Software unter Windows von Multi-Rail auf Single-Rail umstellen, zudem lassen sich auch einige Werte zur Spannung und Wirkungsgrad auslesen. Bereits auf der CeBit 2014 nahm ComputerBase einen Prototypen genauer unter die Lupe, knapp ein Jahr später folgt nun die Markteinführung.

Enermax Digifanless
Enermax Digifanless

Mit weiteren Informationen zum Digifanless hält sich der Hersteller bislang noch bedeckt, wenige Informationen sind jedoch schon auf der Produktseite des Netzteils gelistet. Wie das Platimax verfügt das Digifanless über eine 80Plus-Platinum-Zertifizierung und besitzt ein vollmodulares Kabelmanagement, das im Gegensatz zu den bisher verwendeten Flachbandkabeln über einzeln ummantelte („gesleevte“) Kabelstränge verfügt. Eine Besonderheit ist der lüfterlose Betrieb, Enermax setzt hier im Gegensatz zu Seasonics Fanless-Modellen auf massive Kühlkörper zur Wärmeabgabe. Das Digifanless ist bislang in einer Leistungsstufe von 550 Watt angekündigt.

Enermax Maxpro
Enermax Maxpro

Am anderen Ende der Produktpalette plant Enermax die Einführung der Maxpro-Serie, die die NAXN-Serie ablösen wird. Auf der Produktseite des Maxpro wird das Netzteil als Nachfolger für die Triathlor-Reihe beworben, auf Rückfrage bestätigte Enermax allerdings, dass diese Serie im Programm bleibt. Das Maxpro besitzt eine 80Plus-Zertifizierung, die im 230-Volt-Netz erreicht wurde.

Der Hersteller will Kritikpunkte des Vorgängers ausgeräumt haben und spendierte dem Maxpro einen langlebigen Lüfter und eine umfangreichere Ausstattung an Schutzschaltungen. So sollen unter anderem Kurzschlussschutz (SCP), Überlastschutz (OPP) und Überstromschutz (OCP) integriert sein. Das Maxpro wird in vier Leistungsstufen von 400 bis 700 Watt erhältlich sein, Preise konnte oder wollte der Hersteller noch nicht nennen.