Kartenspiel : Exploding Kittens hat die meisten Kickstarter-Unterstützer

, 45 Kommentare
Kartenspiel: Exploding Kittens hat die meisten Kickstarter-Unterstützer
Bild: Kickstarter

Das Kartenspiel Exploding Kittens ist das bisher erfolgreichste Kickstarter-Projekt. Kein anderes Projekt in der Geschichte von Kickstarter wurde bisher von mehr Personen finanziert. 219.382 Unterstützer haben für Einnahmen von knapp 8,8 Millionen US-Dollar gesorgt.

Exploding Kittens ist ein von dem Spieleentwickler Elan Lee, Xbox-Designer Shane Small und dem Comiczeichner Matthew Inman erdachtes Kartenspiel, das explodierende Kätzchen in den Mittelpunkt des Spiels stellt. Bis zu fünf Spieler ziehen so lange Karten von einem Kartenstapel, bis einer der Spieler ein Kätzchen zieht und daraufhin explodiert. Das explodierende Kätzchen kann allerdings durch Entschärfungs-Karten wie Laserpointer oder Katzenminze abgewehrt werden, um nicht aus dem Spiel auszuscheiden. Alternativ können durch Sonderkarten Spezialattacken, Blicke in den Kartenstapel oder Aktionen wie das Aussetzen der Runde oder Zurücklegen der Kätzchen-Karte aktiviert werden.

Exploding Kittens

Das Projekt startete ursprünglich mit einem Finanzierungsziel von 10.000 US-Dollar. Mit 8.782.571 US-Dollar ist es vor der Ouya-Konsole und hinter der Pebble-Smartwatch sowie der Coolest-Cooler-Kühltruhe das am drittstärksten finanzierte Projekt auf Kickstarter. Das Projekt ist damit zu rekordverdächtigen 87.825 Prozent finanziert worden. Fünf Prozent des Geldes gehen an Kickstarter, auf drei Prozent insgesamt sowie 20 US-Cent pro Unterstützer belaufen sich die Transaktionsgebühren.

Exploding Kittens wurde in vier verschiedenen Versionen angeboten: In zwei limitierten Sondereditionen für 100 und 500 US-Dollar mit signierten beziehungsweise speziell für den Unterstützer angefertigten Karten sowie zwei normalen Varianten für 20 und 35 US-Dollar. Mit 202.934 Unterstützern war das NSFW-Kartendeck (Not safe for work) für 35 US-Dollar am beliebtesten. Neben den regulären Karten bietet dieses auch einen Stapel freizügiger Karten. Das NSFW-Deck war ursprünglich als kleines Bonusset geplant, entwickelte sich nach 100.000 Unterstützern aber zum vollwertigen Kartenstapel.

Exploding Kittens
Exploding Kittens (Bild: Kickstarter)

Weil das Team nicht unzählige langfristige Ziele in Aussicht stellen wollte, die im schlimmsten Fall nicht eingehalten werden können, startete man kurz vor Ende der Kampagne nur noch ein Achievement-System, das das Spiel um eine Aufbewahrungsbox und eine bisher unbekannte Überraschung ergänzte. Die sogenannten Unterstützer-Achievements sorgten allerdings für eine nochmals deutlich Steigerung an Unterstützern und Einnahmen. Für die Dreingaben mussten skurrile Achievements wie 25 Bilder mit Katzenbart oder Selfies mit Ziegen eingereicht werden. Die Ergebnisse des Aufrufs haben die Macher des Spiels in mehreren Facebook-Galerien zusammengefasst.

Unterstützer von Exploding Kitten sollen das Spiel ab Juli dieses Jahres erhalten. Zu einem späteren Zeitpunkt soll das Spiel auch regulär über die Webseite der Macher verfügbar sein.