Partnerschaft : Sony setzt auf MediaTek für neue Smartphones

, 50 Kommentare
Partnerschaft: Sony setzt auf MediaTek für neue Smartphones
Bild: MediaTek

Zur Consumer Electronics Show Anfang Januar in Las Vegas haben Sony und MediaTek eine tiefergehende Partnerschaft im Bereich Fernseher und Multimedia angekündigt. Das taiwanische Branchenblatt DigiTimes berichtet aktuell, dass diese Partnerschaft in das Segment Smartphones ausgedehnt werden soll.

Erstes Anzeichen für diese Entwicklung war die Ankündigung des Mittelklasse-Smartphones Xperia E4 am Dienstag dieser Woche. Während das Xperia E3 noch auf Technik von Qualcomm vertraute, nutzt Sony für das aktuelle Smartphone einen Prozessor von MediaTek. Das verbaute Modell MT6582 arbeitet mit vier Cortex-A7-CPU-Kernen sowie Mali-400-MP2-GPU und taktet mit maximal 1,3 Gigahertz.

Bei diesem einen, nicht für den Deutschen Markt geplanten Smartphone soll es aber nicht bleiben. DigiTimes zitiert anonyme Quellen aus der taiwanischen Industrie, die von neuen Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones mit MediaTek-Chips berichten, die Sony im Laufe des Jahres auf den Markt bringen soll. Sony soll die Produktion über Auftragsfertiger wie Foxconn/FIH Mobile, Compal Electronics und Arima Communications abwickeln, mit denen Sony bereits jetzt kooperiert.

Welche Produkte mit Chips von MediaTek ausgestattet sein werden, wird derzeit nur grob skizziert. Angeblich plane Sony ein LTE-Smartphone mit MediaTeks „True Octa-Core“, bei dem es sich um einen Prozessor mit acht Cortex-A53-Kernen handelt, die alle gleichzeitig eingesetzt werden können. Dies ist mittlerweile zwar auch bei ARMs big.LITTLE-Technologie möglich, üblicherweise kommen aber zwei unterschiedliche Prozessorpaare zum Einsatz. Der ARMv8-A-Prozessor taktet in seiner Grundspezifikation von MediaTek mit bis zu 2,0 Gigahertz und nutzt die Mali-T760 als GPU. Der Chip kann H.265- und H.264-Inhalte in 1080p mit 30 FPS dekodieren. Das integrierte LTE-Modem arbeitet nach Cat4-Standard und ermöglicht im Down- und Uplink bis zu 150 beziehungsweise 50 Mbit/s.