IDC-Studie : Der Markt für Tablets schrumpft massiv

, 130 Kommentare
IDC-Studie: Der Markt für Tablets schrumpft massiv

Die International Data Corporation (IDC) hat eine Studie zur Marktposition verschiedener Tablet-Hersteller veröffentlicht. Demnach sind die großen Verlierer der abnehmenden Verkäufe Amazon, Apple und Samsung. Dafür sollen Hersteller günstiger Tablets zugelegt haben.

Der Studie zufolge wurden im vierten Quartal 2014 76,1 Millionen Tablets verkauft. Im selben Quartal des Vorjahrs verkauften sich 2,5 Millionen mehr Tablet-Computer – ein Minus von 3,2 Prozent. Die Analysten von IDC zählen sowohl herkömmliche Tablets, als auch 2-in-1-Geräte wie Convertibles zu den Verkäufen.

Hersteller Stückzahl
4. Quartal 2014
Marktanteil
4. Quartal 2014
Stückzahl
4. Quartal 2013
Marktanteil
4. Quartal 2013
Wachstum
Apple 21,4 28,1 % 26,0 33,1 % -17,8 %
Samsung 11,0 14,5 % 13,5 17,2 % -18,4 %
Lenovo 3,7 4,8 % 3,4 4,3 % 9,1 %
Asus 3,0 4,0 % 4,0 5,1 % -24,9 %
Amazon 1,7 2,3 % 5,8 7,4 % -69,9 %
Sonstige 35,2 46,2 % 25,8 32,8 % 36,2 %
Alle 76,1 100 % 78,6 100 % -3,2 %
Stückzahl in Millionen Einheiten; Quelle: International Data Corporation

Mit einem Marktanteil von 28,1 Prozent und 21,4 Millionen verkauften Geräten belegt Apple weiterhin den ersten Platz unter den Herstellern. Trotzdem wird im Vergleich zum Vorjahr ein Minus von 4,6 Millionen verkauften Exemplaren und somit ein Rückgang von 17,8 Prozent verzeichnet.

Der zweite große Verlierer hinsichtlich sinkender Verkaufszahlen ist Amazon. Im vierten Quartal 2014 verkaufte der Online-Händler nur 1,7 Millionen Einheiten der hauseigenen Kindle-Tablets. Im Vorjahr waren es noch 5,8 Millionen – ein Rückgang von 69,9 Prozent.

Samsung verkaufte im direkten Vergleich 2,5 Millionen weniger Tablets als im vierten Quartal 2013. Das entspricht einem Rückgang von 18,4 Prozent. Auch Asus wurde von den sinkenden Zahlen getroffen und verbuchte ein Minus von 24,9 Prozent bezüglich der Verkäufe. Lenovo konnte als einziger der großen Hersteller seinen Absatz um 9,1 Prozent auf 3,7 Millionen verkaufte Tablets steigern.

Die kleineren Hersteller, die der Kategorie „Sonstige“ zugeordnet werden, können sich hingegen zu den Siegern zählen. Im direkten Vergleich stiegen die Verkaufszahlen hier um rund 10 Millionen an, was einem Plus von 36,2 Prozent entspricht. Laut IDC liege das vor allem an den günstigen Preisen der Geräte.

Der Vergleich des kompletten Jahrs 2014 gegenüber 2013 offenbart ein ähnliches Bild. Die Verkäufe sind insgesamt allerdings von 219,9 auf 229,6 Millionen Tablets angestiegen. Apple und Amazon konnten hier ein Minus von 14,6 respektive 66,4 Prozent verzeichnen. Lenovo positioniert sich hingegen auch hier stark und verbucht ein Plus von 3,4 Millionen Tablets respektive 43,5 Prozent Zuwachs.

Hersteller Stückzahl
2014
Marktanteil
2014
Stückzahl
2013
Marktanteil
2013
Wachstum
Apple 63,4 27,6 % 74,3 33,8 % -14,6 %
Samsung 40,2 17,5 % 39,7 18,1 % 1,1 %
Asus 11,5 5,0 % 12,2 5,6 % -5,5 %
Lenovo 11,2 4,9 % 7,8 3,5 % 43,5 %
Amazon 3,3 1,4 % 9,8 4,4 % -66,4 %
Sonstige 100,0 43,6 % 76,1 34,6 % 31,4 %
Alle 229,6 100 % 219,9 100 % 4,4 %
Stückzahl in Millionen Einheiten; Quelle: International Data Corporation

Die Gründe für den Rückgang der Verkäufe können viele Ursachen haben. Zum einen ist es möglich, dass der Markt nach den immer weiter steigenden Verkäufen in den letzten Jahren, nun gesättigt ist. Zum anderen stellen immer mehr Hersteller Smartphones mit Display-Diagonalen jenseits der sechs Zoll vor, die die Notwendigkeit eines Tablets beseitigen.