Underworld Ascendant : Rollenspiel im Geiste von Ultima Underworld

, 24 Kommentare
Underworld Ascendant: Rollenspiel im Geiste von Ultima Underworld
Bild: OtherSide Entertainment

Mit Rückenwind des großen Namens „Ultima Underworld“ schickt sich Spieleveteran Paul Neurath mit seinem neuen Studio an, einen geistigen Nachfolger des wegweisenden Rollenspiels zu entwickeln. Per Kickstarter-Crowdfunding soll Underworld Ascendant finanziert werden.

Das unabhängige Entwicklerstudio hinter dem Projekt nennt sich OtherSide Entertainment und entstand unter Leitung von Paul Neurath. Dieser war Mitbegründer der Looking Glass Studios, die in den 1990er-Jahren mit Titeln wie System Shock und Thief bekannt wurden sowie zuvor unter dem Namen Blue Sky Productions mit Ultima Underworld (1992) eines der ersten Spiele mit in Echtzeit generierter 3D-Grafik schufen.

Nach rund 20 Jahren soll das Underworld-Franchise wiederbelebt werden. Der Spieler findet sich erneut im Stygian Abyss, einer fantastischen Untergrundwelt, wieder. Diesmal wird die Spielwelt mit der Unity Engine generiert – die Egoperspektive, die Ultima Underworld in diesem Genre seinerzeit einzigartig machte, bleibt erhalten. Die im Video anhand einer sehr frühen Fassung des Spiels gezeigten Szenen sind grafisch allerdings keine Leckerbissen. Auch an der KI sowie den Physikeffekten müsse noch gefeilt werden, räumen die Entwickler ein.

Underworld Ascendant – Kickstarter-Trailer

Im Untergrund gilt es, Geheimnisse zu entdecken, Rätsel zu lösen sowie Feinde und finstere Kreaturen zu bekämpfen. Dabei ist es dem Spieler überlassen, auf welche Seite der drei konkurrierenden Fraktionen – Dunkelelfen, Zwerge und die pilzartigen Shambler – er sich schlägt.

Für den eigenen Helden stehen zunächst die drei Charakterklassen Dieb, Kämpfer oder Magier zur Auswahl, deren Eigenschaften sich im Spielverlauf individuell anpassen lassen sollen. Die sogenannte „Improvisation Engine“ soll es zudem ermöglichen, Aufgaben auf höchst unterschiedliche Weise zu meistern. Als Beispiel wird das Überqueren eines unterirdischen Flusses angeführt, der von einem Tentakelmonster bewacht wird. Statt einfach in den unausweichlichen Untergang zu schwimmen, könnten Spieler beispielsweise die Kreatur mit einem Köder ablenken oder aber eine riesige Höhlenspinne beschwören, die den Helden über das Wasser trägt.

Underworld Ascendant (Artworks)

Als Plattform für das geplante Rollenspiel hat OtherSide den Windows-PC mit Veröffentlichung auf Steam auserkoren, sofern das Mindestziel von 600.000 US-Dollar über Kickstarter erreicht wird. Ab 750.000 US-Dollar soll es auch Versionen für Linux und Mac geben. Ferner versprechen die verschiedenen Stretch Goals unter anderem weitere Orte, mehr Monster, Sprachlokalisierungen (vorerst ist nur Englisch geplant), eine bessere Akustik, ein Toolkit zur Erstellung eigener Spielinhalte oder einen Koop-Modus mit einem Mitstreiter.

Als Termin für das finale Spiel steht der November 2016 im Raum. Zuvor soll es eine Early-Access-Version im Beta-Status geben, zu der Unterstützer der Kickstarter-Kampagne ab einem Beitrag von 35 US-Dollar Zugang erhalten. Eine erfolgreiche Schwarmfinanzierung ist sehr wahrscheinlich, denn einen Tag nach dem Start bei Kickstarter steht die Anzeige bereits bei rund einem Drittel der Mindestsumme. Die 30-tägige Finanzierungsrunde läuft noch bis zum 6. März.