Nvidia GTX 960 : 4 GB VRAM kosten zum Start 50 Euro mehr

, 89 Kommentare
Nvidia GTX 960: 4 GB VRAM kosten zum Start 50 Euro mehr

Zu Beginn des Monats deutete sich an, dass die Nvidia GTX 960 mit 4 GByte VRAM am 10. März in den Handel kommen wird. Und tatsächlich ist diese Version der Grafikkarte jetzt auch bestellbar – mit einem Preisaufschlag, der bei knapp 50 Euro beginnt.

Dies zeigt ein erster Blick in die Preissuchmaschine, der zudem deutlich macht, dass die Grafikkarten mit 4 GByte Speicher zwischen 50 und 80 Euro teurer sind als die gleichen Modelle mit 2 GByte Speicher. Allerdings handelt es sich um den Einstand der Modelle und es wird damit gerechnet, dass der Preisunterschied auf rund 20 Euro schrumpfen wird. Dies hatte der Händler Caseking.de bereits vor einigen Tagen im Gespräch mit ComputerBase angedeutet.

In der ersten Übersicht zeigen sich sechs Modelle der Hersteller EVGA, Gainward, MSI, Palit und Zotac. Doch bis auf mehr Speicher lassen sich bei den Grafikkarten keine weiteren Änderungen feststellen. So bleiben die Taktraten bei GPU und Speicher unangetastet. Auch beim Aufbau der Kühler machen die Hersteller keine Unterschiede, wie ein Blick auf die MSI GTX 960 Gaming 4G oder die Gainward GeForce GTX 960 Phantom zeigt.

In naher Zukunft dürften auch weitere Hersteller mit entsprechenden Versionen der GTX 960 an den Start gehen, was dann auch Auswirkungen auf den Preis haben sollte. Offen ist allerdings weiterhin, wie gut die Hersteller die Möglichkeit der 4-GByte-Version annehmen, denn bei der GTX 760 wurde diese Option nur zaghaft umgesetzt.