Haier : SOS-Wearables für Kinder, Senioren und Tiere

, 26 Kommentare
Haier: SOS-Wearables für Kinder, Senioren und Tiere
Bild: Haier

Haier erweitert im Rahmen des MWC 2015 sein Portfolio und präsentiert Wearables mit GPS-Ortung für Kinder, Senioren und Haustiere. Eine SOS-Taste versendet im Notfall automatisierte Nachrichten an die Aufsichtsperson.

Sind derzeitige Smartwatches vorrangig auf modische sowie funktionelle Aspekte ausgelegt, sollen die neuen Produkte von Haier Kindern und Senioren mehr Sicherheit bieten. Im kindlich-bunten Design mit Silkonarmband oder in der Senioren-Version mit Lederarmband greifen beide Smartwatches auf dieselbe Ausstattung zurück. Mit einem 0,96 Zoll großen OLED-Display ausgestattet, verfügen die Uhren über eine Mobilfunkanbindung. Über eine rote SOS-Taste kann so ein Alarmsignal an bis zu drei Rufnummern versendet werden. Mittels Android- oder iOS-App kann man ferner eine „sichere Zone“ festlegen. Verlässt der Uhrenträger diese Zone, erhält die Aufsichtspersonen einen Alarm.

Haier: Vernetzte Wearables mit SOS-Funktion

Ein eingebauter GPS-Tracker überwacht zudem über mehrere Tage die zurückgelegten Routen des Trägers, sodass die Aufsichtspersonen diesen nachverfolgen können. Über ein Mikrofon kann der Träger darüber hinaus fernüberwacht werden. Um das Wohlbefinden sicherzustellen, werden dabei die von der Uhr aufgenommenen Hintergrundgeräusche übermittelt. Unklar ist, ob bei dem Absetzen eines Alarmsignals auch die Standortdaten übermittelt werden. Der Akku soll laut Herstellerangaben bis zu zwei Tage Laufzeit ermöglichen.

Für Vierbeiner wartet Haier indes mit selbigem Konzept in Form eines Clips auf, der an dem Halsband des Tieres befestigt wird. Die drei Wearables sollen ab Mai in Europa verfügbar sein. Eine unverbindliche Preisempfehlung wird derweil noch nicht bekanntgegeben.