Japan Display Inc. : Apple investiert in neue Displayfabrik

, 26 Kommentare
Japan Display Inc.: Apple investiert in neue Displayfabrik
Bild: Foto-Rabe (CC0 1.0)

Japan Display Inc. (JDI) hat die Pläne zum Bau einer neuen Fabrik für LCD-Bildschirme offiziell bestätigt und möchte damit den gesteigerten Bedarf an „immer besseren“ Displays gerecht werden. Für den Konzern ermöglicht der Neubau einen deutlichen Kapazitätsgewinn.

Noch Mitte Februar gab Japan Display bekannt, sich nicht zu den Gerüchten zu äußern, in einer offiziellen Mitteilung (PDF) bestätigt das Unternehmen nun den Bau einer neuen Displayfabrik in der Ishikawa-Präfektur in Zentraljapan, der am 6. März vom Vorstand des Unternehmens beschlossen wurde. Die neue Fabrik soll 25.000 Bildschirm-Rohlinge im Monat herstellen und damit die Kapazität des Herstellers um 20 Prozent erhöhen. Die Kosten der Fabrik, die im nächsten Jahr mit der Produktion beginnen soll, beziffert Japan Display auf 170 Milliarden Yen (rund 1,3 Milliarden Euro).

Der Nachrichtendienst Reuters berichtet unter Berufung auf vertrauliche Quellen, dass die Fabrik Displays für Apple-Smartphones produzieren soll – und Apple zudem eine unbekannte Summe in den Neubau investiert. JDI plant, Hauptlieferant für Apple zu werden, die gesteigerte Nachfrage seitens Apple und chinesischer Smartphone-Hersteller brachte Japan Display im letzten Jahr wieder in die Gewinnzone. Hinter dem Namen Japan Display Inc. verbirgt sich ein Zusammenschluss der ehemaligen Display-Sparten der Technologiekonzerne Sony, Toshiba und Hitachi.