Halbleiter-Hersteller : NXP bietet 11,8 Mrd. US-Dollar für Freescale

, 11 Kommentare
Halbleiter-Hersteller: NXP bietet 11,8 Mrd. US-Dollar für Freescale
Bild: Ervins Strauhmanis (CC BY 2.0)

Der niederländische Halbleiterhersteller NXP Semiconductors hat ein Angebot über 11,8 Milliarden US-Dollar für den texanischen Konkurrenten Freescale Semiconductor abgegeben. Das neue Unternehmen mit einem Wert von 40 Milliarden US-Dollar wäre Marktführer bei Halbleitern für den Automobilbereich und Universal-Mikrokontrollern.

NXP bietet den Freescale-Aktionären pro Stammaktie 6,25 US-Dollar in bar sowie 0,3521 NXP-Stammaktien, was basierend auf dem Schlusskurs der NXP-Aktie am 27. Februar einen angesetzten Marktwert von 11,8 Milliarden US-Dollar ergibt. Unter Berücksichtigung von Freescales Nettoverschuldung beträgt der Total Enterprise Value 16,7 Milliarden US-Dollar. Die Finanzierung soll durch je eine Milliarde aus vorhandenen Barmitteln und neuen Schulden sowie 115 Millionen NXP-Stammaktien finanziert werden, mit denen die Freescale-Aktionäre 32 Prozent der Anteile des neuen Unternehmens halten würden.

Die Verwaltungsräte beider Unternehmen haben sich bereits einstimmig für die Übernahme ausgesprochen. Ausstehend der Zustimmung durch die Aktionäre und die zuständigen Kartellbehörden soll die Transaktion in der zweiten Jahreshälfte abgeschlossen werden.

Bei einem Umsatz von über 10 Milliarden US-Dollar versprechen sich NXP und Freescale durch den Zusammenschluss bereits im ersten Jahr eine Kostenersparnis von 200 Millionen US-Dollar. Perspektivisch sollen die Synergieeffekte jährlich 500 Millionen US-Dollar betragen.

Die Halbleiterprodukte von Freescale und NXP werden an unterschiedlichster Stelle eingesetzt. So liefert Freescale zum Beispiel die SoCs für NAS-Systeme namhafter Hersteller, während NXP unter anderem Co-Prozessoren für das iPhone oder auch mechanische Tastaturen liefert.