PlayStation 4 : Systemsoftware 2.50 mit Suspend/Resume und Backup

, 31 Kommentare
PlayStation 4: Systemsoftware 2.50 mit Suspend/Resume und Backup

Sony hat mit der Verteilung der Systemsoftware 2.50 „Yukimura“ für die PlayStation 4 begonnen, die einige neue Funktionen bietet. Dazu gehören eine Suspend/Resume-Funktion und die Möglichkeit zum Anlegen von Backups auf USB-Datenträgern.

Die Suspend/Resume-Funktion ermöglicht es, „in fast allen PS4-Spielen“ mit einem Druck auf die PlayStation-Taste die Konsole in den Ruhemodus zu versetzen und später wieder hochzufahren, um mit dem Spiel an gleicher Stelle fortzufahren.

Mit der Funktion zum Sichern und Wiederherstellen von Daten können Einstellungen, Spielstände, Screenshots und Videos, aber auch Spiele, Patches und andere heruntergeladene Daten auf einem externen USB-Datenträger gesichert und bei Bedarf wiederhergestellt werden.

Überarbeitet wurden unter anderem die Freundes-Funktionen, die es nun beispielsweise erlauben, die eigenen Facebook-Kontakte zu durchsuchen, und die Trophäen-Liste. Fortschritte wurden auch bei der Personalisierung und den Zugangsoptionen gemacht. Die Tasten des DualShock-4-Controllers lassen sich nach dem Update frei belegen. Darüber hinaus wurden in die Systemsoftware Zoom-Funktionen für Bilder und Texte, eine Text-zu-Sprache-Option für grafische Oberflächen und fett gedruckte Texte mit hohem Kontrast integriert.

Für Spiele, die 60 Bilder pro Sekunden unterstützen, lässt sich festlegen, ob die Bildwiederholrate beim Remote Play und Share Play 30 oder 60 Bilder pro Sekunde betragen soll. Hierfür werden aber zusätzlich das zeitgleich veröffentlichte PS-Vita-Update auf Version 3.50 beziehungsweise die aktualisierte PlayStation App in Version 2.50 benötigt, die nun ebenfalls die neuen Bedienungshilfen beinhalten. Optional lässt sich für zukünftige Updates der PlayStation-4-Systemsoftware festlegen, dass diese automatisch installiert werden.

Weitere Informationen zum 245 MB großen Yukimura-Update gibt es im offiziellen PlayStation-Blog.