Projekt Morpheus : Sony will mit der VR-Brille 2016 an den Start gehen

, 20 Kommentare
Projekt Morpheus: Sony will mit der VR-Brille 2016 an den Start gehen
Bild: Pargon (CC BY 2.0)

Im Rahmen der Games Developer Conference (GDC) erlaubt Sony einen weiteren Blick auf das Projekt Morpheus. Die VR-Brille für die PlayStation 4 nimmt immer weiter Form an, weshalb auch erste Eckdaten genannt werden können. Der Start ist allerdings erst für 2016 vorgesehen.

Sony hat die VR-Brille mit einem 5,7 Zoll großen Bildschirm ausgestattet, der mit einer Full-HD-Auflösung arbeitet. Der Wechsel von LCD zu einem OLED-Display soll die Bildqualität verbessern. Das Display ermöglicht aufgrund seiner Größe ein Blickfeld von 100 Grad, darüber hinaus erfassen neun Tracking-LEDs die Bewegungen.

Sony Projekt Morpheus
Sony Projekt Morpheus (Bild: Sony)
Sony Projekt Morpheus
Sony Projekt Morpheus (Bild: Sony)

Schon die ersten Erfahrungen mit der virtuellen Realität zeigten eine überzeugende Leistung und diesen Ansatz hat Sony weiter optimiert. So kann die Brille 120 Bilder pro Sekunde darstellen, was auch von der PlayStation 4 nativ unterstützt wird. Spiele, die lediglich mit 60 FPS dargestellt werden, sollen durch Upscaling für die Brille optimiert werden.

Einen kleinen Rückschlag gibt es jedoch im Bezug auf den Starttermin. Nachdem es im September des letzten Jahres noch hieß, dass die Entwicklung von Projekt Morpheus zu 85 Prozent abgeschlossen sei, rechnete die Szene mit einem Verkaufsstart in diesem Jahr. Im Rahmen der GDC wurde jedoch der Start für die erste Jahreshälfte 2016 angekündigt. Weiterhin offen ist der Preis.