WLAN-Hotspots : Kabel Deutschland hat über 750.000 Hotspots

, 22 Kommentare
WLAN-Hotspots: Kabel Deutschland hat über 750.000 Hotspots
Bild: woodleywonderworks (CC BY 2.0)

Kabel Deutschland hat beim Ausbau des WLAN-Hotspot-Netzes einen weiteren Meilenstein erreicht und die Marke von 750.000 Hotspots überschritten. Das Hotspot-Netz der Vodafone-Tochter wird seit Sommer 2013 aufgebaut und erstreckt sich über 13 Bundesländer – Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen gehören nicht dazu.

Der schnelle Ausbau gelingt auch durch Mischung von öffentlichen WLAN-Hotspots an beliebten Straßen und Plätzen, Business-Hotspots bei Unternehmen und Einrichtungen mit Publikumsverkehr und den sogenannten Homespots. Bei letzteren fungieren die Router von Kabel-Deutschland-Kunden zugleich als Hotspots. Das private Netz der Nutzer und das Homespot-Netz sind dabei voneinander getrennt und die 10 Mbit/s für den Homespot werden zusätzlich zur garantierten Datenrate des Kunden bereitgestellt. Hotspot-Nutzer sind zudem durch eigene IP-Adressen identifizierbar, so dass die Festnetz-Kunden nicht Gefahr laufen im Zuge der Störerhaftung für einen möglichen Missbrauch der Hotspot-Nutzer zur Rechenschaft gezogen zu werden. Dass die Freigabe bei ausbleibendem Widerspruch per Fernwartung aktiviert wurde, sorgte allerdings bei vielen Kunden für Ärger.

Die öffentlichen Hotspots können von jedem täglich 30 Minuten ohne Anmeldung nach nur einem Klick kostenfrei benutzt werden. Mit der WLAN-Hotspot-Flat von Kabel Deutschland entfällt für einen Preis zwischen 4,99 bis 19,99 Euro pro Monat das Zeitlimit und auch die Homespots können genutzt werden. Nach der Aktivierung ist dies per Autologin mit bis zu vier Nutzerkonten oder Endgeräten gleichzeitig möglich.