Acer XR341CK(A) : UWQHD mit FreeSync oder G-Sync auf krummen 34 Zoll

, 61 Kommentare
Acer XR341CK(A): UWQHD mit FreeSync oder G-Sync auf krummen 34 Zoll
Bild: Acer

Neue Informationen zu Acers Spielemonitor XR341CK mit 3.440 × 1.440 Pixeln liegen vor, die sich von bisherigen Annahmen teils deutlich unterscheiden. Statt eines TN-Panels soll nun ein IPS-Panel eingesetzt werden, das mit bis zu 75 Hertz angesteuert werden kann. In zwei Varianten wird entweder FreeSync oder G-Sync geboten.

Nach Informationen von TFT Central unterstützt der Acer XR341CK AMDs FreeSync, während die Variante XR341CKA Nvidias G-Sync bietet. Weitere Unterschiede gibt es bei den Anschlüssen: Erstmals bietet ein G-Sync-Monitor mehr als nur einen DisplayPort, denn zusätzlich ist HDMI 1.4 vorhanden. Das FreeSync-Modell kann hingegen HDMI 2.0, DisplayPort-Ein- und Ausgang sowie Mini-DisplayPort vorweisen.

Von Acer will die Webseite erfahren haben, dass beim XR341CKA „G-sync v2“ eingesetzt wird. Eine neue Version des G-Sync-Moduls ist denkbar, die den Einsatz von mehr als einem Videoeingang ermöglicht. Zusätzlich soll das G-Sync-Modell die Technik ULMB (Ultra Low Motion Blur) unterstützen.

Acer XR341CK(A)

Abseits der genannten Unterschiede herrscht Einigkeit. Das gewölbte AH-IPS-Panel stammt von LG und liefert die besagte UWQHD-Auflösung auf 34 Zoll Diagonale. Die im Vorfeld genannten 144 Hertz und das TN-Panel bewahrheiten sich nicht. Stattdessen soll die maximale Bildwiederholfrequenz bei 75 Hertz liegen. Die Reaktionszeit wird mit 4 Millisekunden beziffert. Das 8-Bit-Panel soll dank Frame Rate Control (FRC) 10 Bit pro Farbkanal und damit 1,07 Milliarden Farben simulieren. Ein USB-3.0-Hub und Stereolautsprecher gehören zur weiteren Ausstattung. Der Standfuß bietet kein Pivot oder Swivel, ist aber höhenverstellbar und neigbar und lässt sich alternativ durch eine Halterung mit VESA-100-Anschluss ersetzen.

Anfang Juli sollen beide Bildschirme voraussichtlich im Endkundenhandel erhältlich sein. Ein britischer Händler habe vorläufige Preise von 899 Pfund für den XR341CK mit FreeSync und 999 Britische Pfund für den XR341CKA mit G-Sync genannt. Nach aktuellem Wechselkurs entspricht dies rund 1.250 Euro respektive 1.390 Euro.

Acer XR341CK Acer XR341CKA
LCD-Panel AH-IPS
Backlight W-LED
Diagonale 34 Zoll (86 cm)
Auflösung 3.440 × 1.440 (bis 75 Hz)
Dyn. Refresh FreeSync G-Sync
Pixeldichte 110 ppi
Seitenverhältnis 21:9
Kontrast (statisch) 1.000:1
Helligkeit 300 cd/m²
Blickwinkel (horizontal/vertikal) 172°/178°
Reaktionszeit 4 ms (Grau-zu-Grau)
Farbtiefe 1,07 Mrd. Farben (8 Bit + FRC)
Videoeingänge DisplayPort, HDMI 2.0 (MHL), Mini-DiplayPort DisplayPort, HDMI 1.4
Videoausgänge DisplayPort
Audio integr. Lautsprecher (2 × 7 W), DTS
Ergonomie neigbar, höhenverstellbar (130 mm)
Leistungsaufnahme k. A.
Sonstiges Gewölbtes Display (Curved), USB-Hub (4 × 3.0), VESA-Halterung (100 mm), ULMB (nur XR341CKA)
Preis 899 GBP 999 GBP
61 Kommentare
Themen:
  • Michael Günsch E-Mail
    … zeichnet auf ComputerBase für das Ressort Massenspeicher rund um SSDs und HDDs verantwortlich.

Ergänzungen aus der Community

  • vincez 16.04.2015 14:03
    Stimmt, das war echt dämlich von denen. Jede andere Firma, deren Ziel es ist, Geld zu erwirtschaften, hätte noch ein Jahr gewartet, um zusammen mit AMD die Lösung auf den Markt zu bringen, statt der erste am Markt zu sein, um seine eigenen Grafikkarten zu pushen und Geld mit den Monitor-Lösungen zu verdienen... Necareor
    Gut, jetzt sind beide am Markt. Könnten das auch unterstützen. Wird man aber nicht, weil Nvidia immer bemüht ist möglichst viele Aspekte proprietär zu gestalten, um lock-in Effekte zu maximieren.

    @ Monitor:
    Der Panel Typ ist zur Zeit noch unbekannt, es könnte sich...

    a) entweder um das Panel LM340UW2-SSA1 handeln. Dieses wird sowohl im DELL U3415W als auch dem LG 34UC97 (und Derivaten) verbaut.

    Der LM340UW2-SSA1 passt zu dem Gerät von Acer da...
    - beim Farbraum des Panels noch Luft nach oben war und
    - dieses Panel auch mit 75Hz stabil läuft.

    b) Anderseits könnte es sich um eine Neuentwicklung handeln (dann wird der Name sicherlich LM340UW3-SSA1 lauten). In dem Falle wird in nächster Zeit aber ganz sicher auch noch ein Gerät von LG selbst vorgestellt werden.

    Welcher Fall auch zutreffen mag, auf jeden Fall ist Acer der erste Hersteller, der diese Art von Panel mit Interfaces kombiniert die AdaptiveSync , bzw. G-Sync beherrschen. Hier werden die Mehrkosten von G-Sync versus Adaptive-Sync auch für alle Skeptiker ganz deutlich aufgezeigt.