Chromebook : Chrome OS auf Stick und Laptops ab 99 US-Dollar

, 21 Kommentare
Chromebook: Chrome OS auf Stick und Laptops ab 99 US-Dollar
Bild: Google

Google dreht weiter an der Preisschraube für Chromebooks und hat mit den Herstellern Haier und Hisense erstmals Mini-Laptops im 11,6-Zoll-Format für 149 US-Dollar vorgestellt. Noch günstiger wird es bei Asus: Wer auf Display und Tastatur verzichten kann, erhält Chrome OS auf einem HDMI-Stick für 99 US-Dollar.

Haier und Hisense verbauen in ihren Chromebooks das gleiche System-on-a-Chip von Rockchip. Der RK3288 setzt sich aus vier Cortex-A17-Kernen zusammen, die mit maximal 1,8 GHz takten. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, während der interne Flash-Speicher 16 GByte bietet. Bei beiden Modellen kann dieser über einen microSD-Schacht erweitert werden. Die Auflösung der jeweils 11,6 Zoll großen Displays liegt bei 1.366 × 768 Bildpunkten. Im Bereich Konnektivität bieten beide Chromebooks WLAN nach ac-Standard und Bluetooth 4.0.

Chromebooks von Haier, Hisense und Asus

Haier gibt die Laufzeit des Chromebook 11 HR-116R mit bis zu zehn Stunden an, während es beim Hisense-Modell bis zu achteinhalb Stunden sein sollen. Für das HR-116R übernimmt Amazon.com den Vertrieb, das Hisense-Chromebook wird von Walmart angeboten.

Vermutlich ebenfalls auf einen ARM-Prozessor setzt der Chromebit genannte HDMI-Stick von Asus, zu dem noch keine technischen Daten vorliegen. Der Stick mit Chrome OS wird wie Google Chromecast per HDMI in einen Monitor gesteckt und per Micro-USB mit Strom versorgt. Die Anbindung von Tastatur und Maus erfolgt via Bluetooth. Der Chromebit soll im Verlauf des Sommers für 99 US-Dollar auf den Markt kommen.

Asus Chromebit
Asus Chromebit (Bild: Google)

Zwei Preisklassen darüber rangiert für 249 US-Dollar das ebenfalls von Asus vorgestellte Chromebook Flip, dessen Display sich vom zugeklappten Zustand aus um 360 Grad stufenlos bis auf die Rückseite klappen lässt, um das Chromebook als Tablet nutzen zu können. Auch im Chromebook Flip arbeitet der Rockhip RK3288 mit 2 oder 4 GByte Arbeitsspeicher und 16 GByte Flash-Speicher. Das 10,1 Zoll große Display bietet ein IPS-Panel und löst mit 1.280 × 800 Pixeln auf. Das Chromebook soll wie das Modell von Haier eine Laufzeit von zehn Stunden bieten. Das Gerät bringt knapp ein Kilogramm auf die Wage und bietet neben zwei USB-Anschlüssen auch Micro-HDMI und einen Kartenleser. Das Flip soll noch im Verlauf des Frühjahrs auf den US-Markt kommen. Zur internationalen Verfügbarkeit aller vorgestellten Geräte hat sich Google nicht geäußert.