Early Access : Dirt Rally legt Schwerpunkt wieder auf Simulation

, 800 Kommentare
Early Access: Dirt Rally legt Schwerpunkt wieder auf Simulation
Bild: Codemasters

Codemasters geht mit dem nächsten Ableger der Rennspiel-Reihe Dirt einen ungewöhnlichen Weg: Das auf größeren Fahrrealismus getrimmte „Rally“ ist überraschend als Titel in Valves Early-Access-Programm veröffentlicht worden. Statt Gymkhana-Events und Rundkursen konzentriert sich das Spiel ausschließlich auf klassische Rallys.

Den Schritt in das Early-Access-Programm begründen die Entwickler mit dem Wunsch, Dirt Rally durch „Community Feedback“ polieren zu wollen. Allein der Kauf des Titels, so Codemaster, „verstärkt unseren Glauben, dass wir das Spiel machen, welches ihr alle wollt“. Nutzer generieren zudem „nützliche Daten“, die als Grundlage für weitere Optimierungen dienen. Hinweise zu Bugs oder Verbesserungsvorschläge seien zudem stets willkommen. Codemasters kündigt dabei an, dass die Wünschen der Community Einfluss auf weitere Features haben werden.

Dirt Rally

Um dem wiederentdeckten Simulationsanspruch gerecht zu werden, nutzt Codemasters als Grundlage für das Rennspiel eine neue Physikengine, die unter anderem Straßenoberfläche und Differentiale simuliert. Von der akkuraten Simulation einzelner Komponenten soll insbesondere das Setup und Handling der Fahrzeuge profitieren, welches nun weniger Fehler verzeiht. Auf die komfortable Rückspul-Funktion verzichtet Rally; Fehler haben damit tatsächlich Konsequenzen.

Die Entwickler haben sich jedoch nicht nur dem Fahren selbst gewidmet: Durch die Option, das eigene Rennteam zu managen, kann durch die Auswahl der Mitglieder beeinflusst werden, wie lange etwa die Reparaturen nach einer Etappe dauern. Durch ein Level-System verbessert sich die Leistungsfähigkeit der eigenen Mechaniker mit zunehmender Erfahrung, was weitere Fähigkeiten freischaltet. Spieler haben zudem die Möglichkeit, eigene Ligen für andere Nutzer zu erstellen und so selbst für unterhaltende Meisterschaften und Wettbewerbe zu sorgen.

Dirt Rally – Early Access Trailer

Zu Beginn der Early-Access-Phase enthält Dirt Rally bereits 36 Stages mit 17 Fahrzeugen vom Klassiker bis hin zu modernen Boliden, wöchentliche und tägliche Herausforderungen sowie einen Karrieremodus. Bis zur Veröffentlichung der Vollversion, die bereits Ende des Jahres erscheinen soll, wollen die Entwickler weitere Strecken unter anderem aus der World Rallycross Championship 2015 sowie zusätzliche Wagen und Features hinzufügen. Der Preis wird dabei zusammen mit dem Umfang des Titels von anfänglich rund 27 Euro schrittweise angehoben. Der aktuell geplante Verlauf der Entwicklung kann über eine Timeline auf der Dirt-Homepage eingesehen werden. Ob der Titel auch auf die PlayStation 4 und Xbox One portiert wird, steht noch nicht fest.

Systemanforderungen
Dirt Rally Minimum Empfohlen
Betriebssystem Windows 7 oder 8.1 (64 Bit)
Prozessor AMD Athlon X2 (2,4 GHz)
Intel Core 2 Duo (2,4 GHz)
AMD FX-8150
Intel Core i5-4670k
Arbeitsspeicher 4 GB 8 GB
Grafikkarte AMD Radeon HD 5450 (1.024 MB)
Nvidia GeForce GT 430 (1.024 MB)
Intel HD4000 (1.024 MB)
AMD Radeon R9 290
Nvidia GeForce GTX 780
HDD 35 GB