Quartalszahlen : TSMCs Nettogewinn steigt dank Apple um 65 Prozent

, 7 Kommentare
Quartalszahlen: TSMCs Nettogewinn steigt dank Apple um 65 Prozent
Bild: TSMC

Mit 16 Prozent Umsatzanteil hat die 20-nm-Fertigung für Apples SoCs bei TSMC erneut für einen satten Umsatz- und Gewinnsprung im Vergleich zum Vorjahr gesorgt. Während der Umsatz um 49,8 Prozent wuchs, stieg der Nettogewinn unterm Strich sogar um 65,1 Prozent an.

Der Gesamtumsatz von 222,034 Milliarden New Taiwan Dollar (7,041 Mrd. US-Dollar) kommt einem Anstieg um über 74 Mrd. NT-Dollar gleich, denn im Vorjahr lag der Quartalsumsatz nur bei rund 148 Mrd. NT-Dollar. Der Gewinn wuchs im gleichen Zeitraum um 65,1 Prozent von 47,842 auf 78,984 Milliarden NT-Dollar (2,505 Mrd. US-Dollar).

Zu verdanken hat TSMC das Umsatzwachstum unter anderem einer deutlich gestiegenen Menge an ausgelieferten Wafern. Während im ersten Quartal des Vorjahres aufgrund der Wartung einiger Fertigungsanlagen nur 1,72 Millionen 12-Zoll-äquivalente Wafer ausgeliefert werden konnten, waren es im ersten Quartal 2015 dank dem Einsatz aller Fabriken und zusätzlicher Kapazitäten durch die Ausbauten im 20-nm-Bereich 2,28 Millionen Wafer – ein Plus von 33,1 Prozent.

Der Rückgang des Anteils der 20-nm-Fertigung von 21 auf 16 Prozent am Gesamtumsatz vom Q4/2014 zum Q1/2015 – im Vorjahr war diese noch nicht existent – zeigt jedoch auch, dass die erste große Nachfrage nach den neuen Chips vorbei ist. Die 28-nm-Fertigung sorgte wie im vierten Quartal 2014 für stabile 30 Prozent des Umsatzes und viele ältere Fertigungstechnologien kommen im industriellen Bereich weiterhin zum Einsatz. Interessant ist auch die Betrachtung der Bereiche, für die die Wafer gefertigt werden: Mit einem Anteil von nur noch acht Prozent ist die Computersparte nun die kleinste bei TSMC.

Umsätze von TSMC nach Bereichen
Umsätze von TSMC nach Bereichen (Bild: TSMC)

In den Details zu den Quartalszahlen ist zudem vermerkt, dass die Ausgaben für den Bereich Forschung und Entwicklung binnen eines Jahres von 12,07 auf 16,78 Milliarden New Taiwan Dollar pro Quartal gestiegen sind. Aktuell werden diese laut TSMC genutzt, um die 10-nm-Fertigung auf den Weg zur Serienreife zu bringen. Vor wenigen Tagen hatte der Hersteller in diesem Zusammenhang noch einmal bestätigt, dass zum Ende dieses Jahres die risk production anlaufen wird, ein Jahr später dann die Massenproduktion hochgefahren werden soll.

Für das zweite Quartal erwartet TSMC einen leichten Umsatzeinbruch im Vergleich zum ersten Dreimonatszeitraum. Angepeilt werden 204 bis 207 Milliarden NT-Dollar bei ähnlichen Margen. Neue Produkte werden traditionell nicht im Sommer eingeführt, zum dritten Quartal ab Juli wird wieder ein Aufschwung erwartet.