Redstone : Drei Updates für Windows 10 bis 2016 in Planung

, 61 Kommentare
Redstone: Drei Updates für Windows 10 bis 2016 in Planung
Bild: Minecraft

Microsoft plant bereits die ersten Updates für Windows 10, das im Sommer in finaler Version auf den Markt kommen soll. Mehrere US-Medien berichten unabhängig voneinander, dass Microsoft dieses Jahr ein und im nächsten Jahr zwei Updates folgen lassen wird. Deren Codename Redstone entstammt der aufgekauften Minecraft-Welt.

Während Neowin in erster Linie den Codenamen der für nächstes Jahr anstehenden Updates öffentlich gemacht hat, gehen ZDNet und The Verge genauer auf die Updates ein. Demnach folgt im Herbst dieses Jahres ein erstes Update für Windows 10, das den bisherigen Codenamen Threshold beibehalten soll. Das Update soll zusätzlich zu den regulär von Microsoft verteilten Fehlerbereinigungen erscheinen und die Versionsnummer des Betriebssystems nicht verändern.

Bei den für das Jahr 2016 geplanten zwei Redstone-Updates könnte dies allerdings der Fall sein. Das Betriebssystem soll aber nicht schon auf Version 11 oder 12 springen, wahrscheinlich ist stattdessen die Bezeichnung Windows 10.1. Redstone soll primär für neue Geräteklassen wie die Xbox One, das Surface Hub, Telefone, die HoloLens oder das Microsoft Band ausgelegt sein. Redstone soll aber auch der Auslieferung von neuen Funktionen dienen, die es nicht mehr in die Veröffentlichung von Windows 10 schaffen werden.

Auch Redstone soll über Windows Update zusammen mit regulären Fehlerbereinigungen und Sicherheitsupdates bereitgestellt werden, zudem ist die Aufrechterhaltung des Windows Insider Program geplant, sodass experimentierfreudige Kunden früher Redstone ausprobieren werden können.