Smart Home : Amazons Echo steuert jetzt Lampen und Schalter

, 21 Kommentare
Smart Home: Amazons Echo steuert jetzt Lampen und Schalter
Bild: Josch13 (CC0 1.0)

Der Einkaufsassistent Amazon Echo kann ab sofort auch die Kontrolle über Lampen und Steckdosen übernehmen. Amazon erweitert damit die Funktionalität des 23 Zentimeter hohen Zylinders, der mit Alexa einen persönlichen Assistenten wie Apple Siri oder Google Now beinhaltet.

Amazon verkündet in einer Mail an Echo-Benutzer in den USA, dass der Lautsprecher ab sofort die WeMo-Steckdosen und Lichtschalter von Belkin und mehrere Leuchtmittel der Hue-Serie von Philips steuern kann. Die Unterstützung für weitere Produkte dürfte zeitnah folgen und der Echo-Lautsprecher zur Steuerzentrale für das Smart Home ausgebaut werden.

Befinden sich die smarten Lichtschalter oder Lampen bereits im eigenen Netzwerk, so reicht es, per Sprachbefehl nach den entsprechenden Geräten suchen zu lassen; Nur auf den Hue-Lampen von Philips muss zudem noch ein Knopf an der Hue-Bridge gedrückt werden. Die gefundenen Lampen und Steckdosen können individuell benannt und gesteuert werden.

Einige Einschränkungen besitzt der Echo-Assistent allerdings noch: Ein Zeitplan kann über den Assistenten nicht erstellt werden und bei den Philips-Hue-Lampen ist eine Modifizierung der Beleuchtungsfarbe ebenso wenig möglich wie das Kommando zur Abschaltung in einem bestimmten Zeitabstand, etwa in einer halben Stunde. Die Helligkeit der Lampen lässt sich allerdings dimmen, zudem lassen sich mehrere Geräte in Gruppen ordnen. So ist es möglich, mit nur einem Sprachbefehl sowohl mehrere installierte Lampen und eine weitere, mit einem WeMo-Steckernetzteil angeschlossene Beleuchtung zu aktivieren.

Amazon Echo dient neben der jetzt ermöglichten Steuerung des Smart Home als persönlicher Assistent. Der Zylinder registriert mit sieben Mikrofon permanent die Umgebungsgeräusche und wacht auf Zuruf aus dem Ruhemodus auf. Per Spracheingabe können dann Wetterinformationen und Nachrichten abgefragt, Termine notiert oder Musik abgespielt werden. Das Gerät ist vorerst nur in den USA und gegen Einladung erhältlich. Auserwählte können Echo für 199 US-Dollar kaufen, Prime-Kunden erhalten einen Rabatt um 50 Prozent.