Smartphone : Kamera des LG G4 soll 80 Prozent mehr Licht einfangen

, 27 Kommentare
Smartphone: Kamera des LG G4 soll 80 Prozent mehr Licht einfangen
Bild: LG Innotek

LG hat weitere Details zu den neuen Kameramodulen für das G4 veröffentlicht, die von der Konzerntochter LG Innotek hergestellt werden. Der lichtstarke Sensor auf der Rückseite löst mit 16 Megapixeln auf, der Sensor für die Front mit 8 Megapixeln.

Das seit dieser Woche produzierte Kameramodul für die Rückseite ist mit einer Blendenzahl von f/1,8 LGs bislang lichtstärkstes Modell und verfügt über eine optische Bildstabilisierung (OIS). Verglichen mit dem Kameramodul des LG G3 soll das neue Modul 80 Prozent mehr Licht einfangen. Dies sollte in Kombination mit der optischen Bildstabilisierung insbesondere bei wenig Umgebungslicht zu besseren Bildergebnissen führen. Zudem sollten dank kürzerer Belichtungszeiten auch Aufnahmen von schnellen Bewegungen besser gelingen.

Kameramodul des LG G4
Kameramodul des LG G4 (Bild: LG Innotek)

Das neue Kameramodul mit 8-MP-Sensor für die Front hat LG Innotek mit einem Infrarotfilter ausgestattet, der mit einer Dicke von 0,11 Millimeter nur etwa halb so dick sein soll wie Konkurrenzprodukte. LG verspricht sich durch das Herausfiltern der Infrarotstrahlung natürlichere Farben und eine höhere Farbgenauigkeit.

LGs neues Smartphone-Topmodell G4 wird am 28. April offiziell vorgestellt. Bis dahin dürfte es stückchenweise noch einige weitere Details zur Technik geben. Im Zuge ihrer Salamitaktik haben die Koreaner vor den Informationen zu den Kameramodulen bereits das 5,5-Zoll-QHD-Display sowie die Benutzeroberfläche UX 4.0 vorgestellt. Teil der Werbemaßnahmen im Vorfeld der Vorstellung ist außerdem ein Nutzertest mit 4.000 Teilnehmern, für den LG auch in Deutschland Teilnehmer sucht.