Smartwatches : Android Wear erhält WLAN und Handgelenkgesten

, 6 Kommentare
Smartwatches: Android Wear erhält WLAN und Handgelenkgesten

Ein Update für Android Wear bringt Googles Betriebssystem für Smartwatches viele neue Funktionen. So lassen sich ab sofort Datenverbindungen über WLAN aufbauen. Darüber hinaus halten neue Gesten für das Handgelenk, eine App-Übersicht und Always-on für Drittanbieter-Apps Einzug in das System.

Bislang bot Google Nutzern ein dauerhaft aktiviertes Display nur auf dem Ziffernblatt um Strom zu sparen. Dieselbe Option bietet sich nun auch in anderen Apps, sodass auch deren Inhalt nicht verschwindet, wenn der Arm gesenkt wird. In beiden Fällen werden alle Farben nur dann dargestellt, wenn der Nutzer aktiv auf das Display schaut; ansonsten wird eine Schwarz-Weiß-Darstellung zum Energiesparen verwendet. Potentiell reduziert die neue Funktion die ohnehin schon stark beschränkte Akkulaufzeit der aktuellen Smartwatches weiter.

Android Wear nach dem Update
Android Wear nach dem Update (Bild: Google)

Android Wear kann darüber hinaus in Zukunft Datenverbindungen über WLAN aufbauen. Bislang mussten Uhren zwingend über Bluetooth an das Smartphone gekoppelt werden. Das erhöht aufgrund der begrenzten Reichweite innerhalb von Gebäuden das Risiko von Verbindungsabbrüchen. Nach dem Update kann die Smartwatch auch dann im vollem Umfang genutzt werden, wenn sie über eine WLAN-Verbindung im Internet ist und auf diesem Weg mit dem Smartphone kommuniziert. Das Smartphone selbst muss nicht im WLAN angemeldet sein.

App-Übersicht als Animation
App-Übersicht als Animation (Bild: Google)

Auch eine vom Smartphone getrennte Nutzung, beispielsweise zum Aktualisieren von Apps, ist nach dem Update somit möglich. Die neuen Möglichkeiten stehen vorerst nur Inhabern der Smartwatch 3 von Sony und Moto 360 von Motorola zur Verfügung – sie sind die bisher einzigen mit WLAN-Chip. Einen Anhaltspunkt dafür, wie sich die Aktivierung von WLAN auf die Akkulaufzeit auswirkt, liefert Google nicht.

Das Öffnen von Applikationen war auf Android Wear bisher umständlich: Mittels manueller Suche oder Sprachkommando mussten Apps gestartet werden. Mit der Aktualisierung reicht es, den Bildschirm zu berühren und die neue App-Übersicht öffnet sich. Darüber hinaus hat Google eine Funktion implementiert, um die Smartwatch auch mit vollen Händen noch bedienen zu können. Dafür gibt es nun Gesten, die mit dem Handgelenk ausgeführt werden. Über das nach vorne und nach hinten Neigen des Gelenks kann durch die verschiedenen Karten geblättert werden. Emojis lassen sich mit dem Update direkt auf das Display zeichnen und dann per Nachricht versenden.

Die Aktualisierung soll für alle Android-Wear-Smartwatches in „den nächsten Wochen“ erscheinen. Die LG G Watch Urbane erhält als erstes die Aktualisierung, so Google.